Aktuelles

Volkshochschule Bad Segeberg: Zuwächse in vielen Bereichen

von Dirk Marquardt

Gesprächsrunde soll Debatten fördern

Prof. Rainer Burchardt leitet die neue „Segeberger Gesprächsrunde“ der Volkshochschule.

Bad Segeberg (mq). „In dieser politisch sehr bedenklichen Zeit ist es wichtig, miteinander zu reden“, sagt Michael Kölln. Umso mehr freut sich der VHS-Geschäftsführer darüber, dass die VHS mit Prof. Rainer Burchardt einen prominenten Partner gewonnen hat, der die neue „Segeberger Gesprächsrunde“ moderieren wird.
Der Publizist und Hochschuldozent hat eine beeindruckende journalistische Vita vorzuweisen. Schon 1961 hat Rainer Burchardt als Schüler für die Segeberger Zeitung Artikel verfasst. Später war er für den NDR unter anderem als Korrespondent in Brüssel, Bonn und London im Einsatz, bevor er bis 2006 14 Jahre als Chefredakteur des Deutschlandfunks agierte.
In der „Segeberger Gesprächsrunde“ wird Rainer Burchardt an vier Abenden jeweils in ein Thema einführen und die anschließende Debatte moderieren, zu der alle eingeladen sind. Thema des ersten Abends am Donnerstag, 26. Januar, ist „Trump, Chance oder Chaos?“ An diesem Abend ist mit Thomas Nehls ein ehemaliger USA-Korrespondent der ARD zu Gast, der viel Hintergrundwissen zum neuen US-Präsidenten mitbringt. Weitere Themen sind  am 2. Februar „Zerbricht EU-Europa?“, am 27. April „Wahlkampf Schleswig-Holstein“ und am 1. Juni „Reiches Deutschland – Armes Deutschland“. Der Eintritt ist frei.

Ausdrucksmalerei mit Britta Kähler

Britta Kähler gibt für den VHS-Kunstspeicher die Kurse Ausdrucksmalerei.

Bad Segeberg (mq). Der Kunstspeicher in der Volkshochschule Bad Segeberg soll wieder mehr belebt werden. Das haben sich die Verantwortlichen der VHS vorgenommen und machen mit sechs neuen Kursen gleich Nägel mit Köpfen. Die „Ausdrucksmalerei“ von Britta Kähler gehört dazu.
Die Lehrerin an der Schule am Kastanienweg lädt unter dem Motto“ „MAL etwas anderes“ zu ihren  Intensiv-Kursen mit maximal fünf Teilnehmern ein. In einem Malkeller kann sich jeder Teilnehmer an einer vier mal vier Meter großen Malwand versuchen. „Das Kunstprodukt steht nicht im Vordergrund, sondern der Weg dorthin“, sagt Britta Kähler. Zum Einsatz kommen leuchtenden Gouachefarben, die mit Händen, Pinseln, Schwämmen, Rollen oder Spachteln auf das Papier aufgebracht werden. „Dabei kann man Malen wie ein Kind und mit den Farben experimentieren und spielen. “, sagt Britta Kähler. Die Teilnehmer lösen bei sich Emotionen aus und begeben sich auf eine Abenteuereise, bei der sie sich selbst entdecken werden, sagt die Kunstdozentin.
Der Intensiv-Kurs beginnt am Mittwoch, 1. März, und dauert fünf Abende jeweils von 18.30 bis 20.30 Uhr. Ein Intensiv-Wochenende steht am Sonnabend, 13., und Sonntag, 14. Mai, jeweils von 10 bis 17 Uhr an.

Präsentieren das aktuelle Frühjahrsprogramm der Volkshochschule Bad Segeberg: Geschäftsführer Michael Kölln (li.), seine Stellvertreterin Karen Breyhahn und der VHS-Vorsitzende Manfred Quaatz. Fotos: mq

Bad Segeberg (mq). Mehr Teilnehmer, mehr Kurse und mehr Unterrichtsstunden – die Bilanz der Volkhochschule (VHS) Bad Segeberg für das Jahr 2016 kann sich sehen lassen. Unter den 120 Volkshochschulen in Schleswig-Holstein belegt die Bad Segeberger VHS Platz 14. „Für unsere Größe und unser Einzugsgebiet ist das ein besonderes Ergebnis“, freute sich der VHS-Vorsitzende Manfred Quaatz bei der Vorstellung des Frühjahrsprogramms.
Auch für das kommende Semester hat die Bildungseinrichtung eine Menge vor. Mehr als 100 Dozentinnen und Dozenten bieten rund 150 Kurse an. Neu sind die Kurse in „Ausdrucksmalerei“ von Britta Kähler und die „Segeberger Gesprächsrunde“ mit Prof. Rainer Burchardt (siehe neben stehende Artikel).
Der größte Bereich ist erneut die Sprachbildung mit 30 Angeboten – als Neuheit ein Arabischkurs am Montagabend. „Auch der Japanisch-Kurs mit elf Teilnehmern läuft gut“, freut sich die stellvertretende Geschäftsführerin Karen Breyhahn. Wert wird in diesem Kurse darauf gelegt, auch die Kultur dieser Länder darzustellen. Für den Bereich der nordischen Sprachen sucht die VHS noch einen Dozenten. „Bitte melden“, freut sich Karen Breyhahn über Bewerbungen.
Bei den EDV-Kursen will die VHS künftig nur noch Intensiv-Kurse mit sechs bis acht Teilnehmern durchführen. Wie man eine Video-Konferenz in die berufliche Arbeit einbindet, erfahren die Teilnehmer in einem Kurs, der in Kooperation mit dem offenen Kanal veranstaltet wird.

Das aktuelle Programmheft der Volkhochschule (VHS) Bad Segeberg wird im Großraum Bad Segeberg in dieser Ausgabe von Basses Blatt verteilt.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück