Aktuelles

Verkaufsoffener Sonntag trotzte Regenwetter

von Laura Greiner

Manfred Schmidt aus Heede ließ sich die Freude am Shopping-Sonntag nicht nehmen.

Bad Segeberg (lag). Auch wenn die Temperaturen auf rund sechs Grad kletterten, stand Bad Segebergs Verkaufsoffener Sonntag in der Innenstadt unter keinem guten Stern, was die Wetterlage betraf. Doch zahlreiche Besucher trotzten dem Regenwetter mit angemessener wasserdichter Kleidung und Regenschirmen. Für Schuhläden, Boutiquen und Co. bot sich trotz und vielleicht auch gerade wegen des nasskalten Wetters allerdings ein lu-
kratives Geschäft. So freute sich auch Lars Arndt aus Bad Segeberg über seine Kundschaft. Arndt ist seit 20 Jahren Inhaber der Buchhandlung Das Druckwerk und war „sehr erstaunt“ und „angenehm überrascht“ über den guten Zulauf an diesem verregneten Tag. Die Atmosphäre sei sehr schön und die Besucher seiner Buchhandlung sehr angenehm und ganz entspannt: „Die Kunden nehmen sich Zeit, Bücher wirklich anzugucken!“ Das käme an Wochentagen nämlich seltener vor. So mache es Arndt auch Spaß, am Sonntag zu arbeiten.
 Neben einem Kinderkarussell für die Unterhaltung der kleinen Besucher und zahlreichen Rabatt-Aktionen war auch für das leibliche Wohl mit Pommes-, Crêpe- und Muzenständen und einem Schwenkgrill bestens gesorgt. Dieser war nicht nur aufgrund seiner heißen deftigen Köstlichkeiten beliebt, sondern bot mit seinem großen Zeltdach auch einen praktischen Regenschutz. Manfred Schmidt aus Heede brauchte keinen Regenschutz. Der ehemalige Straßenbauer ist durch schlechtes Wetter abgehärtet und ließ sich dadurch nicht die Freude am Sonntagshopping nehmen. Mit seiner Frau und seinen Kindern genoss er den sonntäglichen Bummel in der Stadt der Karl-May-Spiele und die vielfältigen Läden: „Mitten in der Woche hat man ja keine Zeit, mal Geschäfte anzugucken!“ Und fündig wurde er in einem Laden, den er sehr schätzt. Für die Enkel seines Bruders befanden sich einige Mitbringsel aus dem Spielzeugladen Rappelkiste in seiner Einkaufstüte.
 Während die einen den Kindern funkelnde Augen zaubern wollten, machten die anderen auch mal sich selbst ein kleines Geschenk. Detlef Varzic aus Pronstorf stattete dem Verkaufsoffenen Sonntag einen Besuch ab, um sich nicht nur ganz entspannt einen Kaffee und ein leckeres Stück Kuchen zu gönnen, sondern auch, in einem Modekaufhaus Ausschau nach einer neuen Jacke zu halten: „Das Frühjahr steht hoffentlich irgendwann vor der Tür und dann muss man sich auch mal den ein oder anderen Frühjahrswunsch erfüllen. So hat man zumindest schon mal den Gedanken an das Winterende“, so Varzic augenzwinkernd. Ob Frühjahrs- oder Winterwunsch, die geöffneten Geschäfte in der Innenstadt boten eine große Vielfalt zur Wunscherfüllung, die die Besucher freudig annahmen.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück