Aktuelles

Vatertagstour mit Bier und Bollerwagen oder mit der Familie

von Marika Engeland

Fabian, Florian, Sevin, Mikel, Max und Marc grillten gemeinsam am See. Fotos me

Westerrade/Klein Rönnau (me). Zum Vatertag  zogen wie immer zahllose kleine oder auch große feiernde Gruppen durch die Ortschaften im Kreis Segeberg. Vielerorts fanden Veranstaltungen statt, die auch dank des sonnigen Wetters gut besucht waren.
Der Kulturverein Westerrade und Umgebung lud zum Fest ein. Jung und Alt versammelten sich auf dem Hof Bruhn um Kaffee und Kuchen, der aus dem Dorf gespendet wurde, zu verspeisen. Oder aber man probierte Kartoffeln, die im alten Dämpfer gegart wurden. Auch einen kleinen Kochbuch-Flohmarkt gab es. Die Gelder für die Kochbücher kommen dem Kulturverein Westerrade zugute.
Für die ganz kleinen Besucher gab es eine Traktor-Tour mit einem alten Lanz-Bulldog 35, Baujahr 1949, von Dirk Fischer aus Pöhls. Er war schon den ganzen Tag unterwegs, so ging es am Vormittag mit der ganzen Familie nach Brokstedt, wo ein großes Oldtimer-Treffen veranstaltet wurde, bevor es am Nachmittag nach Westerrade ging. Das besondere an seinem Lanz 35 ist, dass der Traktor keinen Anlasser hat, und dies vom Fahrer selbst übernommen werden muss.
Am späten Nachmittag traf eine Motorradgruppe ein, die aufgrund einer Straßensperre eine Umleitung fahren musste, und so in Wes­terrade „strandete“. Die Freunde, die aus Borstel-Hohenraden bei Pinneberg kommen, wurden kurzerhand von Heidi Svenson „aufgefangen“ und zum Kuchen essen eingeladen. Jedes Jahr sind die Motorradfreunde am Vatertag unterwegs und wollen nächstes Jahr wieder nach Westerrade kommen, um sich dann das Heimatmuseum anzusehen.
Viele Gruppen und Familien trafen sich auch am „Klüthseehof“ und an dessen Badestelle. Für die Familien mit Kindern gab es unter anderem eine bunte Hüpfburg und Live-Musik. So lernten sich  die Söhne von Heino Stoll aus Bad Segeberg und Oliver Denckert aus Fahrenkrug kennen. „Wir haben uns beim Spielen auf der Hüpfburg kennengelernt“, erzählte der elfjährige Nicolaj Denckert. Der sechsjährige Titus Stoll, der sich zuvor beim Kinderschminken zum Totenkopf verwandeln ließ, stimmte ihm zu. Beide Familien waren schon seit Mittag da und genossen das wunderbare Wetter. „Für uns ist der Vatertag zum Familientag geworden und den werden wir entspannt ausklingen lassen“, erzählte Heino Stoll.
An der Badestelle trafen sich unter anderem viele Gruppen zum Grillen. Durch verschiedene Kontakte trafen sich auch Fabian, Florian, Sevin, Max und Marc, die alle aus Bad Segeberg kommen, am See. Seit Mittag waren sie alle unterwegs und grillten zum Abschluss des Vatertages zusammen und ließen den Tag ausklingen.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück