Aktuelles
Apart Hotel Wasserturm empfing die ersten Gäste

Übernachten mit Weitblick in Bad Segebergs Wahrzeichen

von Gerald Henseler

Hotelmanagerin Petra Kolb sorgt dafür, dass sich die Gäste wohl fühlen. Hier inspiziert sie das Apartment 53 ü NN, auf der höchsten Ebene des Wasserturms.

Bad Segeberg (ohe). Die ersten Gäste des Apart Hotels Wasserturm kommen aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Sehr schön gelegen, außergewöhnlich und bis ins Detail stilvoll eingerichtet - so beschreiben sie das Hotel in Bad Segebergs Wahrzeichen in ihren Rezessionen. Anfang August eröffnete das individuelle Hotel nach gut zweijähriger Bauzeit. „Der Umbau war eine ganz schöne Herausforderung“, sagt Michael Hintz, Geschäftsführer der Argos Beteiligungsgesellschaft. Weil Feuchtigkeit in das Mauerwerk eindrang, musste der Turm aufwändig saniert werden.

Auf den verschiedenen Ebenen des 36 Meter hohen Turmes können Gäste in sechs Apartments übernachten. Die Lobby im Erdgeschoss lädt zum Verweilen ein. Auf der Empore darüber können Gäste beim Turm Gin den Tag ausklingen lassen. Dr. Hanno Hagemann, ebenfalls Geschäftsführer der Argos Beteiligungsgesellschaft, fand bei Bauarbeiten im Keller des Turms alte Tonflaschen. „Da muss etwas Schönes und Gutes rein“, meinte Hagemann und hatte die Idee zu dem besonderen Gin. „Ein bis zwei Mal im Jahr gibt es eine limitierte Sonderedition“, erklärt Cornelia Möller. Die Geschäftsführerin von DS Immobilien ist für die Vermarktung des Apart-Hotels zuständig. Bei Gästen ist der Turm-Gin als Souvenir beliebt.

Hotelmanagerin Petra Kolb kümmert sich darum, dass es den Gästen an nichts fehlt.

Herzstück des
Ferienwohnung-Areals

Das Apart-Hotel Wasserturm ist das Herzstück eines Ferienwohnungs-Areals der Argos Beteiligungsgesellschaft. Das Fachwerkhaus am Kalkberg 15a steht Gästen schon seit längerer Zeit zur Verfügung. Daneben baut die Argos Beteiligungsgesellschaft gerade ein weiteres Apartment-Haus. In dem sogenannten Verwalter-Haus sind vier Apartments geplant. Im Frühjahr 2021 sollen hier die ersten Gäste einziehen. Das wohl kleinste Hotel der Welt soll in dem ehemaligen Trafo-Haus entstehen. Die Bauarbeiten daran laufen bereits. „Wir mussten leider mehr abtragen, als wir uns vorgestellt haben. Das Haus wird aber eins zu eins wieder aufgebaut“, sagt Hintz.

Die Arbeiten am Turm-Haus mir vier Apartments (Am Kalkberg 8) sind nahezu abgeschlossen.

Heiraten mit Blick
über die Stadt

Künftig soll man im Wasserturm auch heiraten können. Bürgermeister Dieter Schönfeld und Mitarbeiter des Standesamtes haben sich das Wasserturmareal  bereits angeschaut und waren begeistert.  Die Stadtvertreter müssen jetzt noch zustimmen, damit der Wasserturm offiziell Außenstelle des Standesamtes werden kann. „Wir haben bereits die ersten Hochzeitsinteressenten“, sagt Cornelia Möller.

 


Kontakt

Cornelia Möller

Tel.: 04551 / 999 55 40

www.wasserturm-segeberg.de

www.turmgin.de

Diesen Beitrag teilen:

Zurück