Aktuelles

Trommelreise nach Tamborena

von Dirk Marquardt

Leo Omorodion verbrachte eine Schulwoche mit den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Goldenbek. Dabei bereitete der Nigerianer die Kinder mit seinem Trommelunterricht auf die große Aufführung vor. In der Turnhalle verfolgten Familien und Freunde die

Goldenbek (mq). Afrikanische Kultur und Lebensfreude in der Turnhalle – der stimmungsvolle Abschluss der Aktionswoche „Trommelzauber“ war für die 98 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Goldenbek und deren Familien und Freunde ein besonderer Moment.  Dafür sorgte Leo Omorodion.
Der Nigerianer hatte mit den Kindern fünf Tage lang Trommeln, Tanzen und Singen geübt. „Das war eine tolle Woche mit euch“, freute sich Leo Omorodion nach der gelungenen Aufführung über die Begeisterung über den „Trommelzauber“.
Den Wunsch, eine Woche lang das afrikanische Trommeln kennenzulernen, hatten sich die Grundschüler zu großen Teilen selbst erfüllt. Nach den ersten Plänen für den „Trommelzauber“ vor zwei Jahren stand die Frage der Finanzierung im Raum. „Die fleißigen Kinder sind im September viele Stunden gelaufen“, lobte Schulleiterin Gabriele Marzotko das große Engagement der Schüler beim Sponsorenlauf. 2.000 Euro sind damals zusammen gekommen. Den Rest steuerte der Förderverein der Schule bei, so dass dem „Trommelzauber“ nichts mehr im Weg stand.
Leo Omorodion und die Kinder nahmen die Besucher mit auf eine Trommelreise nach Tomborena, eine Insel im Senegal. Lieder aus Deutschland und Afrika und natürlich die rhythmischen Klänge der afrikanischen Trommeln waren zu hören. Auch Tänze sorgten für ein Gemeinschaftsgefühl, das sich im Laufe der Projektwoche mit Filmvorführungen, Trommeln, Basteln und Kochen entwickelt hatte.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück