Aktuelles
Casting für die Karl-May-Spiele

Statisten müssen tanzen und kämpfen können

von Michael Ehlers

Die angehenden Komparsen mussten auch Kampfszenen nachstellen. Fotos: ehl

Bad Segeberg (em). Ein großes Aufgebot interessierter Komparsen fand sich im Indian Village neben dem Freilichttheater am Kalkberg ein. Ute Thienel, Geschäftsführerin der Karl-May-Spiele, hatte aufgerufen, sich zu melden. Nach einer kurzen Begrüßungsrede, in der auch das anwesende Team kurz vorgestellt wurde, übernahm Produktionsleiter Stefan Tietgen und schilderte den Ablauf. Noch während des Castings studierte Tanzkoordinator Jean Marc Lebon ein paar Tanzeinlagen, um zu sehen, wie die Koordination ist und wie schnell die Teilnehmer eine Choreographie umsetzen können. Gleich nebenan auf einer grünen Wiese wurden Faustschläge und Fußtritte simuliert und die Sportlichkeit geprüft.
Stuntkoordinator Dr. Steve Szigeti wollte sich ein Bild von den Teilnehmern machen und sehen, wie realistisch die Teilnehmer solch eine Aufgabe meistern. Gesucht wurden 35 Komparsen, die als Westmänner, Soldaten, Gangs­ter, Indianerkrieger, Saloonladies und Siedler zum Team gehören.
„Wer zu unserem Team gehört, muss mindestens 16 Jahre alt und sportlich fit sein. Wichtig ist auch, dass man genügend Zeit für die vierwöchige Probenarbeit und die 72 Vorstellungen hat. Aber ich kann versprechen: Für alle Mitwirkenden wird es ein unvergesslicher Sommer“, so Ute Thienel.
Wer in diesem Jahr als Komparse bei dem neuen Stück „Old Surehand“ dabei sein wird, erfahren die Teilnehmer in wenigen Tagen per Post.
Am Sonnabend, 24. Juni, ab 20.30 Uhr feiert „Old Surehand“ Premiere im Freilichttheater am Kalkberg. Gespielt wird bis zum 3. September jeweils donnerstags, freitags und sonnabends ab 15 und 20 Uhr sowie sonntags ab 15 Uhr.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück