Aktuelles
Gesellenbriefe für Schleswig-Holsteins Land- und Baumaschinenmechatroniker

Starke Typen im Handwerk

Sie bestanden ihre Gesellenprüfung in Bad Segeberg.

Rendsburg (em). Dieses Jahr haben zwei junge Frauen gezeigt, dass sie auch in einer Männerdomäne bestehen können. Sie haben mit Erfolg ihre Abschlussprüfung gemeistert. Vor kurzem erhielten die jungen Frauen und Männer ihre Gesellenbriefe und wurden feierlich von den Pflichten eines Auszubildenden freigesprochen.
Mit den Worten „In Ehrbarkeit, Wahrhaftigkeit, Gerechtigkeit“ eröffnete der stellvertretende Obermeister Horst Kühn die Freisprechungsfeier auf der Deula in Rendsburg. Außerdem würdigte er die gezeigten Leistungen der 119 Junggesellen in den Prüfungen und ist sich sicher, dass damit dem Handwerk wieder eine Vielzahl von hervorragend ausgebildeten Fachkräften zur Verfügung steht.
Gerade bei den Mechatronikern   für Land- und Baumaschinentechnik hat der technologische Fortschritt mehr und mehr Einzug gehalten. Wo früher noch mit schweren Werkzeugen gearbeitet wurde, kommt in der heutigen Zeit zunehmend modernste Computer- und Diagnosetechnik zum Einsatz. Das dieser Fortschritt bei den jungen Menschen ankommt, unterstreichen die jetzigen Junggesellen.
Durch den feierlichen Anlass führte Carsten Kock von R.SH die rund 700 Gäste. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung wieder einmal durch die Band „La Banda Viktoria“ der Augus­te-Viktoria-Schule in Flensburg, unter Leitung des Dirigenten Dr. Spevak. Als Gastrednerin war die Nordfriesin und Bundestagsabgeordnete Astrid Damerow geladen. Auf die Frage, ob die Karlumer Deern denn auch Trecker fahren könne, antwortete sie: „Früher war es gar kein Problem, aber heute mit der modernen Technik ist es schon etwas anderes.“ Sie gab den Junggesellen ein Sprichwort mit auf den Weg: „Klappern gehört zum Handwerk!“
Der Hauptpunkt des Tages war die Ausgabe der Gesellenbriefe durch die stellvertretenden Obermeister Horst Kühn und Ernst Thomsen, sowie die Prüfungsausschussvorsitzenden Gunnar Fedder und Malte Petersen und den jeweiligen Berufsschullehrern. Es waren Schüler der Berufsschule Rendsburg, Berufsschule Husum, des BBZ Bad Segeberg, des RBZ Steinburg sowie des BBZ Dithmarschen, die nun den ersehnten Gesellenbrief in den Händen hielten.
Nach der Übergabe der Gesellenbriefe wurden die Besten jedes Prüfungsstandortes gesondert geehrt. In Bad Segeberg belegte Ole Drückhammer aus Belau-Vierhusen den zweiten Platz. Obermeis­ter Ernst Thomsen übernahm abschließend – wie man ihn kennt, im besten Plattdeutsch – die offizielle Freisprechung der jungen Gesellen und entließ sie damit aus Rechten und Pflichten eines Lehrlings. Ein zünftiges Festessen mit Rouladen rundete den Festakt ab.

Die neuen Gesellen

Ole Drückhammer aus Vierhusen, hier mit seinem Ausbilder Henning Heldt, ist zweitbester seines Jahrganges.

Folgende Schüler des BBZ Bad Segeberg bestanden die Gesellenprüfung: Ole Drückhammer (Ausbildungsbetrieb HaGe Raiffeisen Technik Ostküste, Preetz), Daniel Hack (Keßler Landmaschinen, Breitenfelde), Dennis Hansohn (Uwe Kruse Landmaschinen, Barsbüttel), Philip Hoffmann (Doormann & Kopplin, Lensahn), Sören Klodt (Kopa Forstmaschinen, Kuddewörde), Timm Rausch (HSL Technik, Bad Oldesloe), Erik Rehn (Schulz und Priess, Groß Rönnau), Jann-Malte Schmidt (Claas Bordesholm, Bordesholm), Lars Schröder (Karl Ehlert, Wes­terrade); Tom Schuh (Schmahl Landtechnik, Woltersdorf) Tobias Schulz (Claas Bordesholm, Bordesholm) Yannic Schwenke (LVD Krone, Mölln), Johannes Sparr (Doormann & Kopplin, Elmenhorst), Simon Taube (Schmahl Landtechnik, Woltersdorf), LauritsVoß (Langbehn, Klempau),  Timo Wulff (HSL Technik, Elmenhorst/Lanken), Nick Zickermann (HSL Technik, Bad Oldesloe), Stan Morten Cellmer (Busch-Poggensee, Lütjenburg), Nis Lorenz Dethleffsen (Heinrich Schmahl, Oldenburg), Jan Marvin Eberlein (Holger Peters, Kleinkummerfeld), Dennis Glaser (HKL-Baumaschinen, Lübeck), Daniel Godenschwager (Heinrich Schmahl, Oldenburg), Erik Hemminghaus (Heinrich Schmahl, Oldenburg) Malte Kleensang (Drümmer, Schmalfeld), Hauke Landt (Doormann & Kopplin, Lensahn), Julian Möller (Claas Bordesholm, Alveslohe), Jannes Moßner (Thünen-Institut, Westerau), Dominik Schink (LVD Krone, Mölln) und Karl Ole Weilandt (Heinrich Schmahl, Oldenburg).

Bereits im Sommer bestanden folgende Schüler des BBZ Bad Segeberg ihre Prüfung: Moritz Voß  (Hako, Bad Oldesloe), Philipp Bornholdt (KOPA, Kuddewörde), Patrick Ezegelyan (Friedrich Bartels, Hamburg), Jendrik Ole Stabenow (Raiffeisen Technik Ostküste, Preetz) und Jan-Ole Warn (Busch-Poggensee, Sülfeld).

Diesen Beitrag teilen:

Zurück