Aktuelles

Silvesterfeier mit Senioren

von Laura Greiner

Janina Kramer aus Bornhöved verbringt den letzten Abend im Jahr im Senioren- und Pflegeheim in Goldenbek.Foto: lag

Goldenbek (lag). Während die einen mit ihrer Familie das beliebte Silvester-Gericht Raclette oder Fondue vorbereiten und die anderen sich auf den Weg zur großen Party machen, verbringt Janina Kramer aus Bornhöved ihren letzten Abend des Jahres 2018 in der Seniorenpflege- und Wohneinrichtung Haus Goldenbek, einem Pflegeheim in ländlicher Idylle unweit Bad Segebergs. Kramer ist Pflegeassistentin und seit vier Jahren fester Bestandteil des Teams. Nachdem sie vorher 22 Jahre im Verkauf gearbeitet hatte und ihre anschließende Schwangerschaft sie zu einem Neuanfang veranlasste, hörte sie auf ihr Herz, das sie zu den Senioren aufs Land führte. Nach der Probearbeit im Haus Goldenbek folgte schon bald darauf der Betreuungsschein. Denn schnell war klar, dass sie ihren neuen Weg gefunden hatte: „Das ist Berufung!“. Die Arbeit im Pflegeheim bereite ihr große Freude. Kramer schätzt die kleinen Momente voller Lächeln und Späßchen mit den Senioren und „tanzt auch gerne mal rum“. Jeder Tag sei anders und einfach „herzerfrischend“.
 Dass sie Silvester fernab von Zuhause und ihrer Familie verbringt, ist für beide Seiten kein Problem. Die 41-Jährige genießt das feierliche Beisammensein mit den Senioren am letzten Tag des Jahres nun bereits zum dritten Mal: „Ich biete mich immer an!“. Und feierlich wird es dort allemal, auch in diesem Jahr wieder. Traditionell wird nicht nur mit dem ein oder anderen Bierchen und Sektchen auf das neue Jahr angestoßen und genüsslich ein Berliner verzehrt, sondern auch richtig gefeiert. Der Saal wird geschmückt und sowohl Pfleger als auch Bewohner sorgen mit angemessener Verkleidung in Form von Hüten und Brillen für stimmungsvolle Silvester-Atmosphäre. Und eine Sache darf auch im Pflegeheim auf keinen Fall fehlen: Die Kultsendung „Dinner for One“ wird bereits freudig erwartet. Aber was wäre eine Silvesterfeier ohne Musik? Die gehört auch für die ältere Generation dazu. „Die Bewohner haben sich diesmal Rock ‚n‘ Roll Musik gewünscht!“, erzählt Kramer augenzwinkernd, die sich schon aufs feierliche Jahresende mit den Senioren freut. Die Stimmung sei immer toll und bisher habe auch alles stets super geklappt: „Es ist immer nett und immer lustig!“ Kramer liebt ihren Beruf und ist mit Leib und Seele dabei. Sie weiß, was es bedeutet, denjenigen ein Stück weit Liebe zurückzugeben, die es oft am dringendsten benötigen. Und auch gerade am letzten Tag des Jahres ist das eine Freude, die sie nicht nur „ihren“ Senioren gerne bereitet sondern auch selber tief im Herzen trägt und ins neue Jahr mitnimmt.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück