Aktuelles
Ausstellung in der Bad Segeberger Sparkassen-Filiale

Siegesburg-Legende wurde vor 60 Jahren am Kalkberg aufgeführt

von Gerald Henseler

Im Bad Segeberger Freilichtstadion am Kalkberg wurde im Jahr 1959 die Siegesburg-Legende mit 200 Laiendarstellern aufgeführt – zum 80. Kindervogelschießen.Foto: Kalkberg-Archiv

Bad Segeberg (mq). Für Karl-Friedrich Paape war das Jahr 1959 ein ganz besonderes. Als Sechsjähriger wurde er König beim 80. Kindervogelschießen in Bad Segeberg. „Damals war ich gleichzeitig der Königsschütze, das kommt nur alle 100 Jahre vor“, erinnert er sich. Es kam noch besser, denn zusammen mit Königin Marlis Bubert gehörte Karl-Friedrich Paape zu den Ehrengästen der letzten Aufführung des Märchenspiels Siegesburg-Legende im Kalkbergstadion. „Das war toll und aufregend, mit den Honoratioren in der ersten Reihe zu sitzen“, sagt Paape.
Die Siegesburg-Legende wurde zum Jubiläum des Kindervogelschießens mit 200 Laiendarstellern in der Festwoche aufgeführt. Eine Ausstellung des Kalkberg-Archivs von Hans-Werner Baurycza und des Freundeskreises Segeberger Bürgerhaus gewährt Einblicke in dieses besondere Theater-Stück. Noch bis Ende Juni können die informativen Schautafeln in der Bad Segeberger Hauptfiliale der Sparkasse Südholstein (Oldesloer Straße 24) zu den Geschäftszeiten besichtigt werden.
„Das war schon eine tolle Sache“, sagt Hans-Werner Baurycza, der damals als Kind zu den Darstellern gehörte. Die Erwachsenenrollen hatten Mitglieder der Segeberger Speeldeel übernommen. Geschrieben hatte des Sing- und Tanzstück Adolf Tödt sen., der auch für die Kulissen im Theater sorgte. Mehrere tausend Zuschauer verfolgten die vier Vorstellungen.
Hans-Werner Baurycza erinnert sich noch gut an das Geschehen auf der Bühne und weiß, dass damals jemand mit der Kamera filmte. „Es wäre toll, wenn sich jemand melden könnte, der weiß, wo diese Filmaufnahmen sind“, freut sich Baurycza auf bewegte Bilder von diesem Ereignis (Telefon 0  45  51 / 25  75).

Diesen Beitrag teilen:

Zurück