Aktuelles

SE-Kulturtage bieten trotz Corona vielfältiges und lebendiges Programm

von Gerald Henseler

Edda Runge, Steffi Wulf, Kerstin Fähnrich (o.v.li.), Holger und Sabine Lück, Kai Gräper, Hans-Jürgen Kütbach und Cordula Schultz (v.v.li.) freuen sich auf die SE-Kulturtage.

Bad Segeberg (ohe). Musik, Theater, bildende Kunst, Film, Literatur und Tanz – auch in Zeiten der Corona-Pandemie müssen die Besucher der SE-Kulturtage auf nichts davon verzichten. Von Freitag, 11., bis Sonntag, 27. September, bieten die Veranstalter vom Verein für Jugend- und Kulturarbeit (VJKA) 65 Veranstaltungen an 14 Orten im Kreisgebiet an. Mit dem lebendigen und vielfältigen Programm wollen sie den Kulturschaffenden Hoffnung machen. „Wir haben alle Veranstaltungen so geplant, dass sie auch im Falle eines Lockdowns stattfinden können“, sagt Sabine Lück vom SE-Kultur-Team. Nur auf das gedruckte Programmheft verzichtet der VJKA in diesem Jahr komplett. Plakate machen auf die SE-Kulturtage und einzelne Veranstaltungen aufmerksam. Das komplette Programm veröffentlicht der VJKA auf der Website www.se-kultur.de.

Den Auftakt macht am Freitag, 11. September, der Weimaraner Performancekünstler Marcel Sparmann.  Unter dem Titel Schmelzen verbindet der Künstler Kunst, Theater, Tanz, Video und Installation in seiner Performance. Coronabedingt wird die Vorführung in drei Zeitfenster unterteilt. So kann zwar niemand die gesamte vierstündige Performance sehen, dafür bekommen mehr Gäste die Möglichkeit, die Veranstaltung zu besuchen.

Der Kreis Segeberg fördert die SE-Kulturtage in diesem Jahr mit 77.500 Euro. Der Bund stockte seine Förderzusage im Rahmen des Projektes Landkultur in Höhe von 20.000 Euro um 10.000 Euro auf 30.000 Euro auf. Sponsoren wie die Sparkasse Südholstein, Mebo Sicherheit, der Verein Mebo hilft, Hugo Pfohe und Nordbahn kommen für den Rest der Kosten in Höhe von insgesamt 120.000 Euro auf. Für Besucher  ist der Eintritt zu den meisten Veranstaltungen kostenlos. Anmeldungen sind aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen verpflichtend oder zumindest erwünscht. Möglich sind diese online auf der Website www.se-kultur.de und telefonisch unter der Rufnummer 0  45  51 / 95  91  70. Wer nicht über einen Internetzugang verfügt, kann dort auch Auskünfte zum Programm bekommen.

Veranstaltungen im Basses-Blatt-Land:

Fr., 11. September:

18 bis 22 Uhr: SE-KulturNacht

Schmelzen

Performance Kunst in der Auferstehungskirche Nahe,

Mühlenstraße 11

 


Fr., 11. September,

bis So., 13. September:

13 bis 16 Uhr: Aufbruch

Atelier Schafferart

Bad Segeberg, Bismarckallee 5

 


Fr., 11. September,

bis Fr., 25. September:

Formen-Vielfalt im Überfluss

Fotoausstellung

Rathaus Bad Segeberg, Lübecker Straße 9

Wasser und Land – Abstraktes in Mixed Media Technik

Sparkasse Südholstein

Bad Segeberg, Oldesloer Straße 24

 


Fr., 11. September,

bis So., 27. September:

Neue Wege – Fotografie einmal anders

VHS Bad Segeberg

Bad Segeberg, Lübecker Straße 10 a

 


Sa., 12. September,

bis So., 13. September:

Ländliche Motive in Öl und Acryl

für Kunst- und Tortenfreunde

14 bis 18 Uhr

Café Kunterbunt

Steinbek, Steinbeker Dorfstraße 5

 


Sa., 12. September,

bis Fr., 18. September:

Corona in der Kunst

KulturHaus Remise

Bad Segeberg, Hamburgert Str. 25

 


Sa., 12. September,

bis So., 20. September:

Kulturflohmarkt

9 Tage lang stöbern und entdecken

Villa Flath

Bad Segeberg, Bismarckallee 5

 


Sa., 12. September,

bis So., 27. September:

24 / 7 Fenstergalerie

Lichtbildnerei Außengelände

Bad Segeberg, Keltingstraße 10

So., 13. September:

18 Uhr: Vocalitas: And so it goes ... A cappella

Jürgen Kirche, Schlamersdorf

Kirchstraße 2

10 bis 11 Uhr oder 11.30 bis 12.30 Uhr: Freies Malerlebnis für Kinder

Programm für Kinder ab 4 Jahren

JugendAkademie im VJKA

Bad Segeberg, Marienstraße 31

 


Mo., 14. September:

19 Uhr: mixed double – birds in our hands

Jugendakademie Bad Segeberg

Bad Segeberg, Marienstraße 31

 


Mo., 14. September,

bis Fr., 25. September :

Poesie des Alltags

großformatige Fotoausstellung

Dörphus  to de Nah

Nahe, Mühlenstraße 13

 


Do., 17. September:

19 Uhr: Mindfuck – Coronopera

Villa Flath

Bad Segeberg, Bismarckallee 5

 


Fr., 18. September:

15 Uhr: Kindertheater des Monats: Hintertürgeschichten

Für Kinder von drei bis neun  Jahren und Erwachsene

JugendAkademie Segeberg

Bad Segeberg, Marienstraße 31

19 Uhr: Endlich wieder auf der Bühne!

Kalkberg Oase

Bad Segeberg,

Hamburger Straße 64

16 Uhr: Die Segeberger Schnapphähne und der Friede von Brömsebro

Segeberger Fußgängerzone

Bad Segeberg

9.30 Uhr: Sundpictures – Mussorgsky’s Bilder einer Ausstellung

Rathaus Bad Segeberg, Bürgersaal, Bad Segeberg, Lübecker Straße 9

 


Fr., 18. September,

bis So., 20. September:

Ausstellung für Zaunkönige …

Atelier Regenbogenkate

Kükels, Dorfstraße 13

 


Anmeldungen und komplettes Programm unter www.se-kultur.de oder Tel. 0  45  51/ 95  91  70.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück