Aktuelles

Schüler helfen Kindern im Krankenhaus

von Dirk Marquardt

Sie kümmern sich um Kinder im Krankenhaus (v.li.): Fabian Loch, Tobias Pirk, Caroline Wachholz, Nadine Ralf und Stine Schoer gestalten ein soziales Projekt am Städtischen Gymnasium.

Bad Segeberg (sl). Praktische Arbeit statt Klausur – im Wipo-Unterricht des zwölften Jahrgangs am Städtischen Gymnasium in Bad Segeberg haben die Schülerinnen und Schüler des Profils Geographie die Möglichkeit, mit Projekten, Interviews oder Umfragen gute Noten zu erlangen. Das Thema lautet Erkundung der sozial-wissenschaftlichen Wirklichkeit.

Was theoretisch etwas trocken wirkt, haben Caroline Wachholz, Stine Schoer, Nadine Ralf, Fabian Loch und Tobias Pirk durch ihr Projekt mit Leben erfüllt. Sie wollen Kindern, die über Feiertage im Krankenhaus liegen müssen, die Zeit mit Geschenken verschönern. Dafür sammeln die fünf angehenden Abiturienten in den kommenden Wochen Spielzeug. Ursprünglich sollte die Aktion zum Weihnachtsfest stattfinden. „Doch weil dann unser Projekt längst abgeschlossen sein muss, haben wir die Übergabe auf den Nikolaustag gelegt“, sagt Nadine Ralf.

Beschenkt werden Kinder und Jugendliche, die im Universitätsklinikum in Kiel stationär behandelt werden. Zum dortigen Förderverein hat die Projektgruppe Kontakt aufgenommen und lief mit der Idee offene Türen ein. „Die waren total begeistert“, sagt Caroline Wachholz.

Doch bevor die Geschenke überreicht werden, wartet viel Arbeit auf die Gruppe. So wurden 1.000 Flyer erstellt, die dank der Unterstützung der Lübecker Druckerei Dräger + Wullenwever kein Geld kosteten. Die Flyer wurden in Bad Segeberger Geschäften verteilt, um so auf die Aktion aufmerksam zu machen. Zudem bauen die Schüler am Sonnabend, 16. November, von 8 bis 16 Uhr sowie am Sonnabend, 23. November, von 8 bis 14 Uhr einen Stand in der Fußgängerzone (vor dem Eiscafé Venezia) auf, um für ihr Projekt zu werben. Marketing, Anträge beim Ordnungsamt, Flyer erstellen oder Kontakte knüpfen und halten – jeder in der Gruppe hat in dem Projekt sein spezielles Aufgabengebiet.

Alle sind zuversichtlich, dass genügend Spielzeug zusammenkommt, um betroffene Kinder in ihrer nicht einfachen Situation zu unterstützen. Wer helfen will, kann vollständiges Spielzeug für Kinder und Jugendliche auch in den Partnergeschäften Rappelkiste, Das Buch am Markt, Modehaus M  &  H und Schuh Glöckner abgeben. Aus hygienischen Gründen sollen keine benutzten Kuscheltiere oder Spielzeug mit Kleinteilen wie zum Beispiel Lego gespendet werden.

Weitere Informationen erhält man per E-Mail an pirktobias@gmail.com.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück