Aktuelles
Bescherung für die Kunden der Segeberger Tafel

Schüler des Städtischen Gymnasiums packten 131 Pakete

131 Pakete packten die Schüler des Städtischen Gymnasiums für Kunden der Segeberger Tafel. Laura Grimm, Madita Offen und Bente Pukies (vorn v. li.) überreichten die Pakete. Fotos: ohe

Bad Segeberg/Wahlstedt (ohe). Bei den Kunden der Segeberger Tafel hat es sich längst herumgesprochen. Am letzten Ausgabetag vor dem Weihnachtsfest gbt es Geschenke. Seit 2012 packen die Schüler des Städtischen Gymnasiums Pakete für Menschen, die sich zum Weihnachtsfest keine großen Geschenke machen können.
Die Jungen und Mädchen der Arbeitsgemeinschaft „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ von Traute Roggon und Christian Witte organisierten die Spendenaktion. Schüler aller Klassenstufen beteiligten sich daran. Kaffee, Tee, Honig, Marmelade, Reis, Nudeln und viele andere Lebensmittel, die selten im Sortiment der Tafel zu finden sind, stellten die Schüler zu Geschenkpaketen zusammen.
Die 131 Pakete überreichten die Schüler selbst an die Kunden der Segeberger Tafel in Bad Segeberg und Wahlstedt. „Das ist ganz etwas anderes, als anonym zu spenden“, sagt Vanessa Rogowski (12). Sie verteilte mit Sara Meyer-Stender (13) und Bentje Holstein (13) in Wahlstedt die Geschenke.
„Ich wünsche mir, dass die Zusammenarbeit mit dem Städtischen Gymnasium von Jahr zu Jahr so weiter geht“, sagt Hans-Joachim Wild, der Vorsitzende der Segeberger Tafel. „Schüler, die die Pakete selbst überreichen, sehen, dass sie genau die Richtigen unterstützen“, sagt Wild.
Schulleiter Frank Ulrich Bähr freut sich über das „tolle Engagement“ seiner Schüler. „Bei dieser Aktion rückt die Menschlichkeit in den Mittelpunkt“, sagt Bähr.
An die Jungen und Mädchen im Alter bis zu elf Jahren verteilte der Weihnachtsmann vor den Läden der Segeberg    er Tafel Geschenke. Unternehmen und Privatleute hatten diese gespendet. Bei der Wichtelaktion bekamen die Kinder ein Geschenk, die zuvor ein Bild gemalt und bei der Segeberger Tafel abgegeben hatten.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück