Aktuelles
Christiane Heise sammelt Frühblüher in vielen Variationen

Schneeglöckchen offenbaren ihre Besonderheit auf den zweiten Blick

von Gerald Henseler

Im Garten von Christiane Heise blüht jetzt schon vieles. Besonders ist ihre Sammlung an Schneeglöckchen in verschiedenen Variationen. Foto: ohe

Seedorf-Seekamp (ohe). Schnee-glöckchen hat fast jeder in seinem Garten. An Knicks und im Wald zeigen sie als erste ihre Blüten. Doch Schneeglöckchen ist nicht gleich Schneeglöckchen. „Es gibt etwa 2.000 Varianten“, weiß Christiane Heise aus Seekamp. Sie sammelt die Boten des Vorfrühlings. Etwa 25 verschiedene Sorten wachsen bei ihr im Garten. Raritäten zieht sie im Topf in ihrem Wintergarten. Carsten Rieck aus Itzstedt unterstützt sie dabei.

Auf den ersten Blick sehen die Schneeglöckchen sehr ähnlich aus. Die Unterschiede werden oft erst beim Blick in die Blüte sichtbar. Wahre Schneeglöckchen-kenner gehen daher mit Spiegeln am Stock auf die Suche. Die Schneeglöckchen unterscheiden sich durch gefüllte Blüten, gelbe oder grüne Farbmarkierungen, anders geformte Blüten, unterschiedliche Blattformen, Blüten-strukturen und andere Dateils.

Die Mehrheit an Schneeglöckchenvariationen hat sich allein in der Natur gebildet. Die Anzahl spezieller Züchtungen ist geringer. Manche Gärtnereien bieten bereits spezielle Schneeglöckchentage an. „Dort werden einzelne Zwiebeln zu Preisen von bis zu 180 Euro gehandelt“, sagt Christiane Heise. So viel gibt die Pflanzenfreundin allerdings nicht für ihre Schneeglöckchen aus. Bei 25 Euro pro Zwiebel ist bei ihr Schluss.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück