Aktuelles

Runder Tisch in Boostedt wächst

von Alexandra Bury

Boostedt (aby). Der Runde Tisch in Boostedt wächst und geht verstärkt in die Öffentlichkeit. Nun gibt es ein druckfrisches Info-Faltblatt, das seit dem Wochenende in Boostedter Haushalte verteilt wird . „Wir sind ein Zusammenschluss von Institutionen aus Boostedt. Uns geht es in erster Linie um ein gutes Miteinander im Dorf. Auf dem Flyer stellen wir kurz unsere Ziele und Projekte vor“, erklärte Hartwig Puhlmann. Er vernetzt die zurzeit 13 Institutionen und interessierten Bürger, die sich einmal im Monat zum Informationsaustausch zusammen setzen.
„Auf dem Flyer steht vorne unser Motto, das lautet Hand in Hand für Boostedt. Das ist wichtig, denn es geht uns darum, in unserem Dorf gut zu leben. Die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge gehört zu unserem Dorf, ist aber nicht der Mittelpunkt“, betonte Hartwig Puhlmann. Der Runde Tisch, zu dem unter anderem der Sportverein, die Kirche, der Handels-und Gewerbeverein, das Deutsche Rote Kreuz, die Schule und für die Gemeinde der Bürgermeister Hartmut König gehören, hat sich 2015 gegründet. Hintergrund war die Einrichtung der Erstaufnahme für Flüchtlinge in der ehemaligen Rantzau-Kaserne. In ehrenamtlicher Arbeit hat der Runde Tisch zum Beispiel die Kleiderkammer, Sprach-und Sportangebote sowie ein Begegnungscafé begleitet. „Aufklärung ist uns ganz wichtig. Es kursieren immer wieder Gerüchte im Ort, denen wir durch Fakten begegnen wollen. So wird auch das subjektive Sicherheitsgefühl gestärkt“, schilderte der pensionierte Polizist weiter, der nicht nur mit dem Landesamt für Ausländerangelegenheiten und der Polizei, sondern auch mit den Geschäften im Ort in Kontakt steht.
Aktuelle Projekte sind zum Beispiel Freizeit-und Ferienprogramme für Kinder und Jugendliche aus dem Ort und der Erstaufnahme, sowie die Übernahme von Sportpatenschaften. Geplante Projekte sind unter anderem die Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes und die Einführung von Verkehrs-und Einkaufslotsen für Flüchtlinge. 2.000 Flyer verteilt Peter Blumenröther, der erste Vorsitzende des SV Boostedt, zusammen mit Flüchtlingen.
Es können Kleider und Schuhe für Kinder und Erwachsene der Erstaufnahme gespendet werden. Der Runde Tisch trifft sich wieder am Donnerstag, 7. März, um 18 Uhr im Hof Lübbe (Dorfring 32) Interessierte und Ideen sind willkommen. Infos gibt es unter info@rt-boostedt.de

Diesen Beitrag teilen:

Zurück