Aktuelles

Roland Walks richtet dem Seeadler das Buffet an

von Gerald Henseler

Roland Walks füttert auf diesem Platz in seinem Garten einen Seeadler. Bei lang anhaltendem Frost und geschlossener Schneedecke haben es die Greifvögel schwer, Futter zu finden. Foto: ohe

Bornhöved (ohe). Eine geschlossene Schneedecke bedeckt das Land, die Seen sind zugefroren. „Jetzt findet auch der Seeadler kaum noch Nahrung“, weiß Roland Walks. Seit Jahren kümmert er sich um die Eisvögel am Bornhöveder See. In diesem Winter deckt er auch für den Seeadler den Tisch.

Walks hat den großen Greifvogel in den vergangenen Tagen immer wieder auf dessen Schlafbaum in der Nähe seines Wohnhauses beobachtet. In der vergangenen Woche begann er damit, dem Vogel Futter anzubieten. Fischabfälle des benachbarten Karpfenzuchtbetriebes und tiefgekühlte Hähnchenteile legte er für den Seeadler aus. Am Mittwoch der vergangenen Woche griff der Saeeadler erstmals zu. Seither kommt er täglich an den Teich im Garten von Roland Walks zum Atzen. So nennen Jäger die Nahrungsaufnahme von Greifvögeln.

Anfangs entdeckte Walks auch einen Bussard und Krähen an dem Futterplatz. Doch die hat der Adler erfolgreich vertrieben. Walks bezweifelt sogar, dass der Bussard den Angriff des Adlers überlebt hat.

Das Schauspiel lockte am vergangenen Wochenende auch den Naturfotografen Karl-Heinz Lambert aus Schafflund an. Er hat schon viele Seeadler fotografiert. Doch an diesem Wochenende hatte Lambert kein Glück und musste unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück