Aktuelles
Bessere Kooperation

„Regionet“ und „WKS“ verstärken Zusammenarbeit

von Marika Engeland

Markus Trettin wird ab Frü̈hjahr 2017 Mitarbeiter der WKS und arbeitet dann zusammen mit WKS-Geschäftsführerin Maike Moser. Foto: wks
Bad Segeberg (em). Die erfolgreiche Zusammenarbeit der Wirtschaftsförderungen „Regionet“ und der „Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg (WKS)“ wird im nächsten Jahr weiter intensiviert. Mit dem Diplom-Geografen Markus Trettin bekommt WKS-Geschäftsfü̈hrerin Maike Moser einen Experten in ihr Team, der seit ü̈ber fünf Jahren Wirtschaftsförderungsleistungen fü̈r das Mittelzentrum Bad Segeberg, Wahlstedt, Fahrenkrug und Schackendorf betreibt.
„Herr Trettin hat fü̈r den Wirtschaftsraum Bad Segeberg hervorragende Leistungen erbracht und ich freue mich ü̈ber seinen Wechsel in die WKS, so dass das gewonnene Know-how erhalten bleibt und dies auch zur Stärkung der WKS beitragen wird“ erklärte Dieter Schönfeld, Bü̈rgermeister von Bad Segeberg, der seit September im Aufsichtsrat der Gesellschaft ist und sich aktiv fü̈r diese Konsolidierung eingesetzt hat. Matthias-Christian Bonse, Bü̈rgermeister von Wahlstedt und Zweckverbandsvorsteher des Mittelzentrums fü̈gte hinzu, dass das Mittelzentrum ohnehin schon durch die Tätigkeiten soweit sie auch Negernbötel betreffen, in „WKS-Zuständigkeiten“ unterwegs war, so dass Abstimmungen und letztlich Fragen der Doppelstruktur im Raum standen.
Das Mittelzentrum hat der WKS in der gestrigen Verbandsversammlung zum Ausdruck gebracht, dass es diese Konsolidierung und konsequente Intensivierung der interkommunalen Zusammenarbeit auf Kreisebene begrüßt. Das Mittelzentrum - bestehend aus den vier kreisangehörigen Kommunen Bad Segeberg, Wahlstedt, Fahrenkrug und Schackendorf – wurde von Markus Trettin unter der Marke „Regionet“ erfolgreich betreut und vermarktet. Herr Trettin ist bisher Mitarbeiter der Stadt Segeberg. Einen Schwerpunkt der Aufgabe von Trettin als zukü̈nftigem WKS-Mitarbeiter wird die Erbringung von Beratungsleistungen fü̈r die Kommunen im Bereich der Planung bilden.
Regionet und WKS arbeiten bereits seit vier Jahren in einer Bü̈rogemeinschaft eng und vertrauensvoll zusammen. Die erfolgreiche Marke Regionet wird erhalten bleiben. Das ü̈ber die Homepage der WKS und des Kreises erreichbare neue, kreisweite Gewerbeflächenportal der WKS wird kü̈nftig die im Immobilienbereich ohnehin schon eingefü̈hrte Markenbezeichnung „Regionet“ tragen.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück