Aktuelles
Grüne Damen und Herren suchen noch Verstärkung

Patienten zusätzliche Zeit schenken

von Gerald Henseler

Robert Quentin, Sprecher der Segeberger Kliniken, und die Grüne Dame Gabriele Baum suchen noch Menschen, die in die Grünen Jacken des ehrenamtlichen Dienstes schlüpfen. Fotos: ohe

Bad Segeberg (ohe). Einfühlungsvermögen, Freude am Menschen, Empathie und eine gewisse Lebenserfahrung – das wünscht sich Gabriele Baum von ihren ehrenamtlichen Kollegen. Die 58-Jährige aus Pronstorf ist seit einigen Jahren in Timmendorfer Strand und Eutin als Grüne Dame in Krankenhäusern tätig. Jetzt möchte die ehemalige Krankenkassenmitarbeiterin dieses ehrenamtliche Angebot auch Patienten der Allgemeinen Klinik der Segeberger Kliniken in Bad Segeberg anbieten.
„Wir gehen durch die Stationen, klopfen an die Zimmer und stellen uns den Patienten vor“, sagt Gabriele Baum. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass es bei Patienten einen Bedarf an Zeit gibt, den die Pflegekräfte nicht abdecken können. „Aktives Zuhören ist das Wichtigste bei unserer Arbeit“, sagt Gabriele Baum. Gerade Patienten ohne Angehörige nutzen dieses Angebot gern. Andere erzählen den Grünen Damen und Herren oft Dinge, mit denen sie ihre Angehörigen nicht belasten mögen.
Die Geschäftsführung der Segeberger Kliniken freut sich über das ehrenamtliche Engagement der Grünen Damen und Herren. Eine Konkurrenz zu der Arbeit von Pastorin Elke Koch und ihrem seelsorgerischen Team wollen die Grünen Damen und Herren nicht sein. Die Seelsorger kümmern sich um Patienten mit intensiverem Gesprächsbedarf. Dabei geht es häufig um den Tod oder besonders schwere Erkrankungen.
Zusammen mit der Rendsburgerin Karin Bornhöft will Gabriele Baum noch Ende August mit der Arbeit beginnen. Bis dahin hofft sie noch auf Verstärkung in ihrem Team. Am Donnerstag, 22. August, lädt sie um 17.30 Uhr daher zu einer Informationsveranstaltung in das Patientenrestaurant der Allgemeinen Klinik (Krankenhausstraße 2) ein. Dann stellen die Grünen Damen ihre Arbeit vor. Sie reicht über Gespräche hinaus zu Spielen, Basteln und Begleitung von Patienten zu Untersuchungen, Therapien und Andachten. Nähere Auskünfte zu der Arbeit der Grünen Damen und Herren gibt Gabriele Baum auch telefonisch unter der Rufnummer 01  70 / 3 42  62  26.

Seit 50 Jahren Grüne Damen und Herren

Im Oktober feiern die Grünen Damen und Herren ihr 50-jähriges Bestehen in Deutschland. Brigitte Schröder, die Ehefrau des einstigen Außenministers Gerhard Schröder (CDU) war bei dessen USA-Besuch vom ehrenamtlichen Dienst des Volunteer Service beeindruckt. Daraufhin gründete sie den ehrenamtlichen Dienst Grüne Damen und Herren 1969 in Deutschland. 1976 schlossen sich die Grünen Damen und Herren im Verein Arbeitsgemeinschaft Evangelische Krankenhaus-Hilfe zusammen. Bundesweit sind zur Zeit rund 8.000 Grüne Damen und Herren in Krankenhäusern und Pflegeheimen aktiv. In Schleswig-Holstein sind rund 400 Grüne Damen und Herren tätig. „Bei unserer Arbeit spielt die Religionszugehörigkeit der Patienten keine Role“, erklärt Gabriele Baum, die Initiatorin der Segeberger Gruppe der Grünen Damen und Herren. Ihren Namen tragen die ehrenamtlichen Dienstleister auf Grund ihrer grünen Kleidung.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück