Aktuelles

Nisse Lüneburg siegte im Großen Preis

von Birte Behrens

Laura Aromaa (Nehmten) platzierte sich im Großen Preis am Sonntag an zehnter Stelle.

Bad Segeberg (bib). Spannenden Sport gab es am vergangenen Wochenende bei der 70. Auflage des Landesturniers auf der Bad Segeberger Rennkoppel zu bestaunen. 12.000 Besucher fanden den Weg auf das Gelände und sorgten am Sonntag für lange Schlangen an den vielfältigen Essensständen.
Einen großen Erfolg feierte der Reit- und Fahrverein Zarpen. Angetreten waren sie mit einer Junioren- und einer Senioren-Mannschaft im Kampf um die Landesstandarte im Abteilungswettbewerb – und beide Prüfungen entschieden sie unter der Leitung von Ariane Denker für sich. Bei den Seniorenabteilungen schrammte der Reit- und Fahrverein Neuengörs mit Reitlehrerin Renate Stahnke knapp an einer Medaille vorbei – Rang vier.
An der erst 24-jährigen Ninja Rathjens war im Dressurviereck kein Vorbeikommen. Zum ersten Mal bei den Landesmeisterschaften der Senioren dabei, gewann sie alle drei Wertungsprüfungen der Klasse S (Kurz-Grandprix, Grand-Prix und Kür) und sicherte sich somit souverän die Goldmedaille. „Wir hatten eine Turnierpause und jetzt habe ich mir gesagt, wir versuchen es einfach mal”, freute sich Rathjens über ihren Erfolg. Titelverteidigerin Friederike Hahn (Henstedt-Ulzburg) wurde mit Destino Zweite vor Antonia Christine Jacobsen (Wedel).
Im abschließenden Großen Preis der Volksbanken- und Raiffeisenbanken startete auch erstmals die auf Gut Nehmten beheimatete Laura Aromaa (RuFV Neuengörs). Mit einem couragierten Ritt mit nur einem Abwurf platzierte sie sich auf Rang 10.
Der Sieg ging in diesem Jahr an Nisse Lüneburg vor Carsten Otto-Nagel (beide Wedel) und Michael Grimm (Enge-Sande). Nagel sicherte sich in der Meisterschaft nach 2017 wieder die Goldmedaille vor Michael Grimm und Philipp Battermann (Schülp).

Diesen Beitrag teilen:

Zurück