Aktuelles

Neupflanzung der Linden am Ehrenhof des FZB

von Katja Lassen

Versammelten sich zum symbolischen Spatenstich an den neu gepflanzten Linden vor dem Herrenhaus in Borstel (v.li.): Tobias Plöger (Pressesprecher Fielmann AG), Zentrumsdirektor Prof. Dr. Stefan Ehlers, Ulrich Bärwald, Landschaftsplaner Holger Muhs und Dr.

Borstel (em). Aufgrund eines Pilzbefalls mussten in den letzten Jahren einige Linden auf dem Gelände des Forschungszentrums  Borstel (FZB) und an der angrenzenden Lindenallee gefällt werden. In enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden wurde nun ein Nachpflanzungskonzept erstellt, um das historische Ensemble zu retten. Dank der Unterstützung durch die Fielmann AG und die Aktiv-Region Alsterland können nun bereits einige Bäume neu gepflanzt werden.

„Es tut fast körperlich weh!“ Das waren derzeit die Worte von Prof. Dr. Stefan Ehlers, Zentrumsdirektor am FZB, als die denkmalgeschützten Bäume vor dem Herrenhaus des Forschungszentrums im Jahre 2017 gefällt werden mussten. Trotz intensiver Pflege konnten die Bäume nicht gerettet werden, da sie gleich von zwei Schädlingen befallen waren: dem Brandkrustenpilz und dem Hallimasch. Diese hatten die Holzsubstanz im Laufe der Jahre erheblich verringert, so dass die Stabilität der Bäume nicht mehr gewährleistet werden konnte und eine akute Gefahr für Mitarbeiter und Besucher des Parks bestand.

Die Linden, die den Ehrenhof mit dem großen Rasenrondell einrahmen, stehen gemeinsam mit der Lindenallee, dem weitläufigen Gutspark und dem Herrenhaus, einem Backsteinbreithaus aus dem Jahre 1747/48, unter Denkmalschutz. Der Erhalt dieses historischen Kleinods ist ein wichtiges Anliegen des FZBs. Gemeinsam mit der Denkmalschutzbehörde und der Naturschutzbehörde sowie der finanziellen Unterstützung der Aktiv-Region Alsterland wurde nun ein nachhaltiges Konzept für den Erhalt des Lindenkranzes entwickelt, damit dieses prachtvolle Ensemble auch in Zukunft bewahrt bleibt.

In diesem Monat ist es nun endlich soweit: Neun Linden werden entlang des Ehrenhofes gepflanzt und schließen die entstandenen Lücken des Ensembles. „Die Kosten für die Bodenvorbereitungen, Projektierung, Ausschreibungen und Neupflanzungen liegen bei knapp 50.000 Euro, die Aktiv-Region Alsterland beteiligt sich voraussichtlich mit einem Förderanteil von circa 23.000 Euro. Wir freuen uns sehr, dass die Fielmann AG die Kosten für die Bäume in voller Höhe von circa 10.000 Euro übernimmt,“ so Stefan Ehlers. „In den letzten Jahren hat uns die Fielmann AG bereits bei einigen Neupflanzungen finanziell unterstützt und wir sind sehr dankbar, dass dieses Engagement weiterhin anhält.“

Die Fielmann AG übernimmt seit Jahren Verantwortung im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes. Fielmann pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als 1,5 Millionen Bäume. Am Forschungszentrum Borstel wurden dank der Unterstützung der Fielmann AG in den letzten Jahren bereits 19 Linden entlang der Lindenallee erneuert und 21 Obstbäume für die Wiederbelebung der historischen Obstwiese im Gutspark gepflanzt.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück