Aktuelles

Neue Schutzkleidung für den Einsatz

von Dirk Marquardt

Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Segeberg erhielt neue Schutzkleidung.

Bad Segeberg (mq). Hoch modern ist die Einsatzschutzkleidung, die die Freiwillige Feuerwehr Bad Segeberg jetzt erhalten hat. Die 86 Feuerwehrfrauen und -männer sind ab sofort bestens geschützt, wenn sie im Einsatz sind.
„Als im August 2014 in Rohlstorf ein Fahrzeug mit Gastank explodierte, wurde die Ersatzbeschaffung der persönlichen Schutzausrüstung  neu überdacht. Dieser Einsatz hatte gezeigt, welchen Wert eine gute Ausstattung für die Feuerwehren hat. Damals hatte der Atemschutzgeräteträger, der sehr dicht und im unmittelbaren Bereich des Brandereignisses stand, die geringsten Verletzungen“, sagt Wehrführer Marc Zielinski.
Die Einsatzschutzkleidung hat höchstmöglichen Standard. In aufwendigen Prüfverfahren für die Zulassung, bei dem die Kleidungsstücke mit bis zu 1.200 C° beaufschlagt werden, dürfen auf der Hautoberfläche des Testdummies keine wesentliche Wärmebelastung gemessen werden. Optisch erreichen die Jacke und Hose durch die Grundfarbe rot und Reflektoren eine sehr gut Warnwirkung, was auch insbesondere im Straßenverkehr wesentliche Vorteile hat. Das aus mehreren Membranen bestehende Innenleben der Kleidung sorgt dafür, um den Hitzestress zu vermeiden. Der angepasste Schnitt sorgt für den optimalen Tragekomfort.
Rund 100.000 Euro hat sich die Stadt als Träger diese Ausrüstung kosten lassen.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück