Aktuelles

Mit Handarbeit drei Spenden erwirtschaftet

von Gerald Henseler

Bad Segeberg (ohe). Ein ganzes Jahr lang haben die zwölf Damen des Häkelbüdelclubs gestrickt und gehäkelt. Schals, Socken, Topflappen und jede Menge Häkeltiere sind dabei entstanden. Auf Adventsbasaren boten sie ihre Werke zum Kauf an. „Für uns ist das he

Bad Segeberg (ohe). Ein ganzes Jahr lang haben die zwölf Damen des Häkelbüdelclubs gestrickt und gehäkelt. Schals, Socken, Topflappen und jede Menge Häkeltiere sind dabei entstanden. Auf Adventsbasaren boten sie ihre Werke zum Kauf an. „Für uns ist das heute der Höhepunkt des Jahres“, erklärte Monika Hastedt, die Sprecherin des Häkelbüdelclubs bei der Spendenübergabe im Trauercafé des Hospizvereins.

Rund 2.400 Euro nahmen die fleißigen Handarbeiterinnen ein. 1.500 Euro überreichten sie an Kerstin Schroeder, Koordinatorin des Hospizvereins Bad Segeberg.

„Wir möchten unsere neuen Räume in der Kirchstraße noch schöner gestalten“, sagt Kerstin Schroeder. Ein Teil des Geldes wird der Hospizverein dafür einsetzen.

Tierfutter im Wert von 450 Euro  spendeten die Häkeldamen an die Segeberger Tafel. „Viele unserer Kunden haben Tiere“, weiß Gerlinde Ongyerth, die zweite Vorsitzende der Segeberger Tafel. Vor Weihnachten wollen die Tafelmitarbeiter die Leckereien für Hunde, Katzen, Hamster, Sittiche und Echsen an die Tierfreunde ausgeben.

Über eine Spende von 450 Euro freute sich  Ilona Münter, die Vorsitzende der Kulturtafel Bad Segeberg. Sie möchte das Geld nutzen, um den Bekanntheitsgrad der Kulturtafel zu steigern. Zudem plant die Kulturtafel einen Fahrdienst einzurichten. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass insbesondere ältere Personen abends nicht mehr allein unterwegs sein möchten“, sagt Münter. Ihr Verein sucht daher noch nach Begleitpersonen.

Der Häkelbüdelclub gründete sich vor eineinhalb Jahren. Damals taten sich Frauen zusammen, die sich im Trauercafé des Hospizvereins kennengelernt hatten. „Wir treffen uns an zwei Abenden im Monat zum Handarbeiten und klönen“, sagt Monika Hastedt.  Im Laufe der Zeit sind  weitere Damen hinzugekommen. „Bei unseren Treffen haben wir immer viel Spaß“, erklärt Monika Hastedt.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück