Aktuelles

Malereien eines singenden Bäckers

Der Bad Segeberger Bäckermeister Peter Panitzsch malt gern Schiffe und Landschaften. Seine Bilder zeigt er jetzt im Speicher Lüken der Volkshochschule. Foto: ohe

Bad Segeberg (ohe). Bäckermeister Peter Panitzsch ist kreativ. Er singt, töpfert und jetzt malt er auch noch. Im Speicher Lüken der Volkshochschule (VHS) Bad Segeberg (Lübecker Straße 10a) zeigt er jetzt erstmals seine Werke. Panitzsch ist bescheiden. „Ich bin kein Maler“, sagt er von sich selbst. Warum er trotzdem immer wieder zu Pinsel und Farbe greift, hat für ihn einen anderen Grund. „Beim Malen komme ich zur Ruhe und kann mich entspannen“, sagt Panitzsch.
Als er 2008 mit dem Malen begann, war er bereits im Ruhestand. Segelschiffe und immer wieder das Meer waren seine ersten Motive. „Ich brauchte Bewegung in meinen Bildern“, sagt Panitzsch. Heute malt er gern auch Landschaften. Eine ganze Reihe von Bad Segeberger Motiven finden Ausstellungsbesucher an den Wänden des Speichers Lüken wieder.
Nur ein Mal hat Peter Panitzsch seine Bilder schon gezeigt. Im Gasthof „Zur Linde“ in Schieren waren sie zu sehen. Eines hängt dort noch immer. Es zeigt das Gasthaus selbst.
Bis Ende Juni sind die Werke von Peter Panitzsch im Speicher Lüken zu sehen. Detlef Dreessen, der Leiter des Fachbereiches Kunst und Kultur an der VHS, will danach anderen Kunstschaffenden die Möglichkeit geben, ihre Werke zu zeigen. „Ich freue mich wenn Besucher, beim Betrachten selbst Lust zum Malen bekommen“, sagt Dreessen.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück