Aktuelles
Veranstalter der SE-Kultur-Tage präsentieren erstmals ein Kulturdorf

„Luftsprünge“ in Fehrenbötel

von Dirk Marquardt

Auf dem Gelände des Fehrenböteler Dörpshus steht von 14. bis 17. September das Thema Kultur im Mittelpunkt. Sabine Lück (v.li.), Wolfgang Westphal, Keno Jantzen, Edda Runge und Rabea Koch freuen sich auf die Premiere des Kulturdorfes. Foto: mq

Fehrenbötel (mq). Die SE-Kultur-Tage haben sich etabliert. Zum vierten Mal finden von Donnerstag, 14. September, bis Dienstag, 3. Oktober, im gesamten Kreis Segeberg vielfältige Veranstaltungen unter dem Motto „Luftsprünge“ statt. Zum Konzept der Organisatorinnen Sabine Lück, Edda Runge und Rabea Koch vom Verein für Jugend- und Kulturarbeit im Kreis Segeberg gehört erstmals ein Kulturdorf. Für die Premiere hat sich das SE-Kulturtage-Team Fehrenbötel in der Gemeinde Rickling ausgesucht.
„Das Dörpshus und das Gelände eignen sich sehr gut“, freut sich Sabine Lück über die Wahl des Kulturdorfes. Zusammen mit den Kulturschaffenden aus Fehrenbötel und Rickling und vielen Gästen wird von Donnerstag, 14., bis Sonntag, 17. September, ein viertägiges Fest gefeiert werden – mit vielen Aktionen drinnen und draußen. Auch der Bezug zum Urzeithof in Fehrenbötel soll hergestellt werden. Lesungen, Musik, bildende Kunst, Aktionen für Kinder – für das Kulturdorf ist die ganze Bandbreite an kulturellen Aktivitäten erwünscht. „Schön, dass sich unsere Dorf darstellen kann und das Dorf Fehrenbötel mit dem Begriff Kultur in Verbindung gebracht wird“, sagt der stellvertretende Bürgermeister Keno Jantzen.
„Wir wollen mit den SE-Kultur-Tagen mehr Profil zeigen und nach drei Jahren neue Akzente setzen“, sagt Sabine Lück. Dazu gehört die Kultur-Nacht in der Schlamersdorfer Kirche, die am Freitag, 29. September, gefeiert wird. Auch junge Künstler werden mehr in den Fokus rücken. „Sie sollen mit ihren Ideen zu uns kommen und wir  schauen dann, wo und wie wir sie präsentieren können“, sagt Sabine Lück und weist darauf hin, dass alle Kunstgattungen angesprochen sind.
60.000 Euro stellt der Kreis Segeberg für die vierte Auflage der SE-Kultur-Tage zur Verfügung. Bis zum Jahr 2019 steht die Zusage, den Veranstaltungsreigen finanziell zu unterstützen. Das 150-jährige Bestehen des Kreises Segeberg soll in den Veranstaltungen eine Rolle spielen.
Ab sofort können sich Kulturschaffende und Kulturveranstalter für die SE-Kulturtage mit ihren Angeboten anmelden – auch für das viertägige Kulturdorf. Das Bewerbungsformular findet man unter www.se-kultur.de. Spätestens im Juni erscheint das Programmheft mit allen Veranstaltungen der SE-Kultur-Tage.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück