Aktuelles

Lounges laden zum Verweilen in der Hamburger Straße ein

von Katja Lassen

Probesitzen in der Wild West Lounge der Kalkberg GmbH. Gemütlich machten es sich (von li.) mit Bauherr Ulf Peters, die Sponsoren Gert Jürgens, Bettina Kramer, Andrea Kassel (vorne), Ute Thienel und Benjamin Danger. Insgesamt gibt es vier verschiedene Loun

Bad Segeberg (kf). Die Hamburger Straße in Bad Segeberg wird jetzt noch gemütlicher. Wo noch im Winter Bullerbü-Häuschen die Fußgängerzone schmückten, hat Ulf Peters zusammen mit Sponsoren jetzt gemütliche Lounge-Sitz­ecken geschaffen.
Ulf Peters war zum einen Ideengeber und baute die tollen Sitzmöbel zum Auflockern der Hamburger Straße in nur zwei Monaten. „Wir wollen die Menschen zum Verweilen einladen“, sagt er. Mit wir meint er die Kalkberg GmbH, die Raiffeisenbank Leezen, die Firma Jorkisch und EWS, die als Sponsoren die Umsetzung der jeweiligen Lounges ermöglicht haben, von denen es also ganze vier in der Hamburger Straße verteilt gibt.
Ute Thienel und Andrea Kassel von der Kalkberg GmbH waren sehr zufrieden mit ihrer Wild West Lounge, die zusätzlich mit Prärie-Gras bepflanzt wurde. „Hier können unsere Gäste auf dem Weg zum großen Abendteuer am Kalkberg Rast machen“, so Thienel. Auch Gert Jürgens von der Raiffeisenbank Leezen hat vor seiner Geschäftsstelle sozusagen die Bank vor der Bank stehen. Benjamin Danger, Abteilungsleiter Verkauf bei Jorkisch, zeigt verschiedene Holzlasuren in der Jorkisch-Lounge und in der EWS-Lounge können die Gäste neue Energie tanken.
Wenn es nach Ulf Peters geht, dürfen gerne weitere Lounges folgen. „Jetzt habe ich Routine, so dass die nächsten schneller fertig sind“, sagt er. Die Lounges sind modular gebaut und werden nach dem Kartoffelfest am 22. Oktober wieder gegen die Bullerbü-Häuser getauscht.
Auch das vom Martin Meiners Förderverein (MMFV) aufgestellte Tauschhaus hat eine Sitzbank dazu bekommen, die zum Verweilen einlädt. Das Tauschhaus, das auf die Idee einer FÖJlerin basiert, erfreut sich großer Beliebtheit und wird von der derzeitigen FÖJlerin Carina Köchel kontrolliert. Viktoria Guse, Inhaberin von Lütte Lüd,  schließt das Tauschhaus vor ihrer Tür täglich auf und zu.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück