Aktuelles

Kreativ-Verkauf: Erlös für zwei Projekte

von Dirk Marquardt

Der Kreativkreis der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Segeberg mit Dorothea Kruse (re.) überreichte den Erlös des Verkaufs an die „Praxis ohne Grenzen“ von Dr. Uwe Denker (li.) und an Andreas Maurer-Büntjen für die neue Orgel in der Marienkirche.

Bad Segeberg (mq). Das ganze Jahr über sind die 20 Frauen des Kreativ-Kreises der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde damit beschäftigt, schöne Dinge für den großen Verkauf im November herzustellen. An jedem ers­ten und dritten Dienstag im Monat finden die Treffen von 9.30 bis 11.30 Uhr im Gemeindehaus St. Marien statt. Im Februar geht es wieder los. „Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen“, sagt Diakonin Dorothea Kruse.
Dass der Kreativ-Verkauf beliebt ist, zeigt der Erlös aus dem vergangenen Jahr. Nicht weniger als 2.478,26 Euro wurden erlöst. Das Geld wurde im Rahmen eines Dankeschön-Treffens zu gleichen Teilen an zwei Projekte in Bad Segeberg gespendet.  
Eine Hälfte des Erlöses erhielt ein Nachbar, denn die Bad Segeberger „Praxis ohne Grenzen“ befindet am Kirchplatz 2. Dr. Uwe Denker hat diese Praxis vor acht Jahren gegründet, um Menschen ohne Krankenversicherung die Möglichkeit zu geben, sich kos­tenlos ärztlich behandeln zu lassen.
„Der Orgel geht es nicht gut“, sagt Kirchenmusiker Andreas Maurer-Büntjen. Für rund 300 Anlässe wird das betagte Instrument in der Kirche benötigt. Und weil keiner weiß, wie lange die Orgel in der Marienkirche noch hält, wird schon jetzt kräftig für eine neue Orgel gesammelt. Derzeit hat der Orgelbauverein schon 155.000 Euro zusammengetragen, rund 1,2 Millionen Euro sind für das Projekt veranschlagt.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück