Aktuelles

Kirchenmäuse profitieren von saftiger Apfelernte

von Katja Lassen

Leckerer Apfelsaft für ein ganzes Kindergartenjahr, darüber freuen sich die Kirchenmäuse des Ev. Kindergartens Osterkirche in Neuengörs. Die stellvertretende Leiterin Tatjana Meynerts (kniend) bedankte sich bei den Eltern Lena Jornitz und Johann Klein (re

Neuengörs (kf). „Die Apfelernte in diesem Jahr ist der Wahnsinn“, waren sich vier befreundete Familien aus Söhren einig. „Seit drei Jahren pflücken wir gemeinsam die Äpfel unserer Bäume und bringen diese in Kisten zur Erlebnismosterei nach Lübeck“, sagt Lena Jornitz. In diesem Jahr waren sämtliche Kisten und Behälter in Kürze gefüllt. 450 Kilogramm Äpfel brachten eine Saftausbeute von 360 Litern. „Damit war der Jahresbedarf unserer Familien gedeckt, doch die Bäume hingen, dank eines optimalen Sommers, immer noch voll Äpfel“, sagt Lena Jornitz.

„Da kam uns die Idee, die Prozedur noch einmal zu wiederholen und das Sammeln mit weiteren Eltern auf Bühnsdorf und Neuengörs auszuweiten, die uns ihre Äpfel zukommen lassen sollten. Es gab nicht viele Rückmeldungen und wenn, dann aber reichhaltige. Den so gewonnenen Apfelsaft wollten wir dem Evangelischen Kindergarten Osterkirche in Neuengörs zukommen lassen, den unsere Kinder besuchen“, so die Mutter, die bei der Aktion tatkräftige Unterstützung von Johann Klein von Grün-Wert Hanse bekam. Mit seiner Familie half er beim Sammeln der Äpfel und stellte einen Transporter für die Fahrt zur Erlebnismosterei zur Verfügung.

Weiterhin gab es eine Spende von 250 Euro, die Volker Schuldt und Alwin Rohlf von den Landeigentümern im Bürgerwindpark überreichten. Seit 2012 schütten sie jährlich 35.000 Euro für gemeinnützige Zwecke in der Umgebung aus. „Da stehen Kinder immer ganz oben auf der Liste“, sagen sie und verweisen auf die Skaterbahn in Neuengörs, die auch in Kürze fertiggestellt werden soll.

Die stellvertretende Leiterin des Kindergartens, Tatjana Meynerts, freute sich mit den insgesamt 20 Kindern der Kirchenmäuse-Gruppe über den leckeren Saft, von denen sie mit 52 Bag-in-Box -Kanistern á fünf Liter Apfelsaft den Jahresbedarf an Apfelschorle decken können. Mit einigen Kindern, den engagierten Eltern und den Sponsoren stieß sie mit einem Glas Apfelsaft auf diese gelungene Aktion an. „Mehr Bio, als selbstgepflückt aus dem Garten geht nicht“, waren sich alle einig. Bei guter Apfelernte im nächsten Jahr sei eine Wiederholung nicht ausgeschlossen.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück