Aktuelles

Keine Rettung für Jungstorch ohne Fuß

Der Storchenschutzbeauftragte Holger Möckelmann zeigte den neugierigen Kindern den kranken Storch. Fotos: Machholz

Blunk (ohe). Einer der beiden Jungstörche im Horst neben dem Blunker Dorfgemeinschaftshaus hat Probleme. Ihm fehlt ein Fuß. Das bemerkte eine Anwohnerin und informierte Bürgermeisterin Wiebke Bock.
Bei einem gemeinsamen Rettungsversuch holten Holger Möckelmann von der Arbeitsgemeinschaft Storchenschutz im Naturschutzbund (Nabu) und Arno Tiefenbach von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Segeberg den behinderten Jungstorch aus dem Horst. Der Jungstorch sollte  im Wildpark Eekholt gesund gepflegt werden und eine Prothese erhalten. Das Tier war aber so schwer beeinträchtigt, dass es eingeschläfert wurde.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück