Aktuelles
Glückseiaktion des Rotary Clubs brachte 7.000 Euro für die Jugendarbeit

Katja Menge zog den Hauptgewinn

von Gerald Henseler

Rotary Club-Präsident Hans-Peter Goldnick, Thomas Nagel und Christoph Zimmer von der VR-Bank überreichten das E-Bike an die Hauptgewinnerin Katja Menge aus Vinzier. Foto: ohe

Bad Segeberg (ohe). Gleich zehn Glückseier hatte Katja Menge bei der Osteraktion des Rotary Clubs Segeberg gekauft. Eins davon war der Hauptgewinn. In der Bad Segeberger Hauptgeschäftsstelle der VR Bank Neumünster überreichten Clubpräsident Hans-Peter Goldnick, der Glückseibeauftragte Gunnar Meineke sowie Thomas Nagel und Christoph Zimmer von der VR Bank der Gewinnerin ein klappbares E-Bike der Marke Hangret.
„Das macht richtig Spaß“, erklärte Katja Menge nach den ersten Fahrten. Sie setzt sich jetzt öfter auf das Fahrrad. Auch die Nieten unter ihren Glückseiern haben eine gute Verwendung. „Die hängen in meinem Kleiderschrank“, sagt Katja Menge. Die Zedernholzeier vertreiben Motten.
Rund 2.500 Glückseier verkaufte der Rotary Club. „Das war ein voller Erfolg“, sagt Gunnar Meinke. Der Club erwirtschaftete damit rund 7.000 Euro. „Mit dem Geld unterstützen wir die Jugendarbeit“, erklärt Hans-Peter Goldnick. Unter anderem spendete der Club für die Schulhofneugestaltung am Seminarweg und die Ambulante und Teilstationäre Suchthilfe in Bad Segeberg.
Den Hauptgewinn stellte das Hangret California E-Bike Factory Outlet aus Klein Gladebrügge dem Rotary Club vergünstigt zur Verfügung. Im kommenden Jahr wollen die Mitglieder des Rotary Clubs die Glückseiaktion wiederholen.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück