Aktuelles

100 Gespannfahrer aus fünf Nationen starten beim Fahrfest des Nordens

von gelieferte Meldung

Bei den Geländeprüfungen geht es für die Teams am Sonnabend im Ihlwald auch durchs Wasser.

Bad Segeberg (ksb).  100 Gespannfahrer aus fünf Nationen, darunter Welt-, Europa- und Deutsche Meister, werden sich am kommenden Wochenende von Freitag, 28., bis Sonntag, 30. Juli, auf dem Landesturnierplatz mit 300 Pferden in 48 Fahrprüfungen messen. Für einige von ihnen wird es um die letzten Fahrkarten zur Weltmeisterschaft der Ponyfahrer im westfälischen Minden gehen. Bundestrainer Karl-Heinz Geiger hat in Bad Segeberg die Gelegenheit, einen abschließenden Formtest zu machen und anschließend den endgültigen WM-Kader zu nominieren.
Berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme macht sich auch Lokalmatador Jan-Felix Pfeffer aus Oering. Der 39-jährige Zweispännerfahrer, im Hauptberuf Hufschmied, ist amtierender Einzel- und Mannschaftsweltmeister. Vor wenigen Wochen kam noch der Deutsche Meistertitel hinzu. Eine Titelverteidigung im eigenen Land ist somit erklärtes Ziel.
Mit frischer Silbermedaille der Deutschen Meisterschaften kommt Marlena Brenner aus Quendorf in den Norden. Die 22-Jährige war bereits vor drei Jahren Deutsche Meisterin bei den Einspännern. Mit Niels Grundmann wird auch der Bronzemedaillengewinner der DM seine Visitenkarte abgeben, ebenso sieben weitere Top-Einspännerfahrer aus ganz Deutschland.
Eine Topbesetzung weisen die Ponyvierspänner-Wettbewerbe aus. Mit dem amtierenden Vize-Weltmeister Tobias Bücker, Michael Bügener, Sven Kneifel und Thomas Köppen kommt höchstes Fahrsportniveau auf den Landesturnierplatz.
Neben dem Spitzensport wird aber auch der mittelschwere Bereich, die Klasse M, nicht vergessen. Auf dem Niveau einer Landesmeisterschaft fahren eine Reihe von Schleswig-Holsteinern, die sich mit guten sportlichen Leistungen einen regionalen Namen gemacht haben.
So sind in dieser Klasse mehrere Landesmeister, wie Lise Halkjaer, Adina Haß, Jürgen Johannsen und Robert Blender in den verschiedenen Anspannungsarten dabei.
Die fahrsportliche Basis wird durch eine Qualifikation zum Jugendcup vertreten. Hierbei wird keine Geländefahrt verlangt, die Teilnehmer bestreiten einen kombinierten Wettbewerb aus Dressur und Hindernisfahren.
Um ein noch breiteres Pferdesportpublikum zu begeistern, ist erstmals die gleichzeitige Durchführung von Reitwettbewerben zur Jugendförderung vorgesehen. Der großzügige Landesturnierplatz bietet hierfür ausgezeichnete Bedingungen. Partner für die logis­tische Durchführung der Springprüfungen ist der befreundete Reit- und Fahrverein Kisdorf, Henstedt-Ulzburg und Umgebung. Mit großer Begeisterung haben die Sieger des diesjährigen Schauwettbewerbs bei den VR Classics ihre Kooperation mit dem Fahrfest-Team zugesagt und sich ein sportlich interessantes Programm einfallen lassen. So wird eine Station des SH-Pony-Cups im Rahmen des Turniers in Bad Segeberg ausgetragen. Dazu natürlich Stilspringprüfungen, Springreiter- und Führzügel-Wettbewerbe für die Kleinsten.
Für das nicht minder interessante Rahmenprogramm sorgen am Turnier-Sonnabend die Shetlandponyvereinigung Schleswig-Holstein und das Gestüt Rosental. An diesem Tag findet in Bad Segeberg die zweite bundesoffene Hengst- und Wallachschau statt – eine nicht nur für die züchterisch interessierten Besucher bedeutende Veranstaltung. Außerdem wird das Finale des Shetlandpony-Sports- Cup 2017 ausgetragen und die kleinen Pferde werden sich als große Sportler präsentieren.
Das Fahrfest-Team bereitet also bei weitem nicht nur ein reines Fahrturnier vor, es soll ein Pferdesportereignis des besonderen Art für ein breites Publikum werden. Dazu passend ist der Eintritt frei.
Stets aktuelle Informationen bietet auch die offizielle Turnier-Internetseite unter der Adresse fahrfest2017.fgsh.de.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück