Aktuelles

Holsteins Herz förderte drei wichtige Projekte in Wahlstedt

von Dirk Marquardt

Auf dem Mehrgenerationenspielplatz erläuterte Wahlstedts Bauamtsleiter Torsten Maaß den Exkursionsteilnehmern, wie die Pläne mit Hilfe von Holsteins Herz umgesetzt wurden. Foto: mq

Wahlstedt (mq). Holsteins Herz hat in Wahlstedt dafür gesorgt, dass interessante Projekte realisiert werden konnten. Im Rahmen einer Exkursion besichtigten Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe gleich drei unterschiedliche Orte, um sich über die Ideen und die Umsetzung zu informieren.

„Für das Jahr 2021 stehen noch 300.000 zur Verfügung, für das letzte Jahr der Förderperiode sind es 2022 noch einmal 136.000 Euro“, sagt Regionalmanagerin Birgit Möller, Geschäftsführerin von Holsteins Herz. Wer interessante Projektideen hat, auch aus dem privaten Bereich, soll sich unbedingt an die Aktiv-Region wenden. „Wir sind für alle da, um bei Fragen zu helfen und einen Antrag auf den Weg zu bringen“, sagt Birgit Möller. Sie ist unter Telefon 0  45  5/ 96  92  52 oder per E-Mail birgit.moeller@holsteinsherz.de erreichbar.

In Wahlstedt führte die Exkursion zum Wohnmobilstellplatz auf dem Gelände des Hallen- und Freizeitbades, zum Mehrgenerationenspielplatz und zum Universalgebäude der Evangelischen Jugend.

Schon seit 2017 gibt es den Wohnmobilstellplatz in der Scharnhorststraße. Je nach Größe finden dort sechs bis sieben Wohnmobile Platz. Die Camper haben die Möglichkeit, mit dem Ticket auch Zutritt zum Hallenbad zu buchen. Der Stellplatz war wegen Corona von November 2020 bis Juni geschlossen, aber jetzt geht es wieder aufwärts. „Seit dem 8. Juni haben hier schon mehr als 90 Wohnmobile Halt gemacht“, sagt Jürgen Langmaack, Geschäftsführer der Stadtwerke Wahlstedt. Von den 54.000 Euro Kosten hatte Holsteins Herz 23.000 Euro übernommen. Derzeit überlege man, den Stellplatz mit einem Duschhaus auszustatten.

Der Mehrgenerationenspielplatz Im Streem hat 250.000 Euro gekostet, 100.000 Euro hat Holsteins Herz dazugegeben. Die Initiatoren des Kinder- und Jugendbeirates der Stadt und Bauamtsleiter Torsten Maaß haben seit 2015 die Einrichtung von der Ideensammlung bis zur Umsetzung begleitet. Nach einer langen Planungsphase wurde der Platz 2020 eingeweiht. Spielgeräte, Klettergerüste, Trampoline, Ballspielfelder und eine Skaterbahn sorgen ebenso für Abwechslung wie die Fitnessgeräte für die älteren Besucher. Geplant sind zwei Boulebahnen und weitere Attraktionen. „Ziel ist es, die Generationen zusammenzuführen“, sagte Torsten Maaß. Weil die Stadt Wahlstedt stetig wachse, müsse sich die Infrastruktur weiterentwickeln.

Anja Ruge und Dieter Denzin stellten zum Abschluss das Universalgebäude der Evangelischen Jugend Wahlstedt vor. Auf dem Gelände neben der Christuskirche ist zudem ein Abenteuer- und Bauspielplatz mit Seilbahn und Lagerfeuerstelle entstanden. Hier findet die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen statt. Im Gebäude sind eine Werkstatt, Küche und WC sowie Lagerräume für die Kanus und die Ausstattung für die Dänemark-Fahrten untergebracht. Von den Kosten in Höhe von 180.000 Euro übernahm Holsteins Herz 80.000 Euro.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück