Aktuelles

Hochbeete in der Südstadt

von Michael Ehlers

Marc Maschmann (li.) von den Kleingärtnern Bad Segeberg ist der kreative Kopf, der für Idee, Planung und Umsetzung des Hochbeetes in der Bad Segeberger Südstadt verantwortlich ist. Er bepflanzte zusammen mit (v.li.) Katharine Wegner, Heidi Hildebrandt, N

Bad Segeberg (em). Die Kleingärtner Bad Segeberg hatten die Idee für drei Hochbeete. Damit kamen sie in das Stadtteil-Büro der Südstadt, um über mögliche Standorte zu sprechen. Nach einer kurzen Prüfung konnten die Initiatoren, allen voran Marc Maschmann, mit Hilfe des Stadtteil-Büros den Grundstückseigentümer Dirk Specht überzeugen, die Beete im Nahversorgungszentrum der Südstadt (Theodor-Storm-Straße) aufzustellen.
„Wir haben einen Antrag über 700 Euro aus dem Verfügungsfonds der Südstadt gestellt. Dieser wurde bewilligt und heute bepflanzen wir die drei Hochbeete mit Gemüsepflanzen, Kräutern, Blümchen und Obstpflanzen“, so Mitstreiterin Ilona Münter.
Die Kleingärtner werden sich auch weiterhin um die Beete kümmern, wünschen sich aber, dass die Segeberger ebenfalls aktiv werden und bei der Pflege und Gestaltung mitwirken. Übrigens: Essbares aus dem Hochbeet kann sich jeder nehmen der möchte, und das kos­tenlos. Die Initiatoren hoffen auf mehrere Standorte in Bad Segeberg. Der nächste ist vor dem Rathaus geplant. Unterstützung kommt von der Stadt und vom Bauhof.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück