Aktuelles

Hilfe für Obdachlose

von Dirk Marquardt

Josephine Krasniqi hat schon im vergangenen Jahr Obdachlosen auf der Hamburger Reeperbahn geholfen. Die Menschen waren der Wahlstedterin sehr dankbar.

Wahlstedt (mq). Die soziale Ader hat Josephine Krasniqi schon lange. Die Wahlstedterin arbeitet beim Deutschen Roten Kreuz in der Altenpflege und engagiert sich politisch im Sozialausschuss ihrer Heimatstadt. Helfen gehört für sie zum alltäglichen Leben.

Im vergangenen Jahr hat sie sich dann einen lange gehegten Wunsch erfüllt. Sie versorgte hilfsbedürftige Menschen mit Dingen, die man als Obdachloser in der kalten Jahreszeit benötigt. „Ich habe im vergangenen Herbst über soziale Medien in Wahlstedt einen Aufruf gestartet. Dabei ist sehr viel zusammengekommen“, sagt Josephine Krasniqi. Mit dem prall gefüllten Auto ist sie zusammen mit ihrer Freundin Melanie Schröter nach Hamburg gefahren und hat auf der Reeperbahn Obdachlose beschenkt. „Ich habe mich zu den Menschen gesetzt und einfach zugehört, was sie zu erzählen haben“, sagt sie. Große Dankbarkeit der Obdachlosen hat sie dabei gespürt. „Das macht mich wiederum glücklich“, sagt Josephine Krasniqi.

In diesem Jahr will sie gemeinsam mit ihrer Freundin Melanie Schröter die Aktion wiederholen. Am Mittwoch, 18. November, sammeln die beiden von 15 bis 17 Uhr vor dem Netto-Markt in der Segeberger Straße warme Jacken, Mützen, Handschuhe, warme Socken, Schlafsäcke, Wolldecken und Isomatten, die dann wieder an Menschen ohne festen Wohnsitz verschenkt werden. „Wir werden erneut die Reeperbahn besuchen, aber auch auf den Hauptbahnhof gehen“, sagt Josephine Krasniqi, die nach dem Motto handelt: Es kostet keinen Cent, ein guter Mensch zu sein.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück