Aktuelles
Karl-May-Spiele statteten Gaststars mit Requisiten aus

Highnoon Fotoshooting im Indian Village

Die diesjährigen Gaststars der Karl May-Spiele Mathieu Carriére, Sila Şahin und Alexander Klaws (v.li.) traten erstmals in ihren Kostümen vor die Kameras. Foto: ohe

Bad Segeberg (ohe). So eilig hatte es bei der Vorstellung der Gaststars noch kein Schauspieler. Im Trab ritt Mathieu Carriére auf seinem Schimmel in das Indian Village und ließ die wartenden Fotografen flugs zur Seite springen. „Ich will als Greis das Böse attraktiv machen“, kündigte der 66-Jährige an. Wer ihn nur mit einer Hand am Zügel und grimmiger Visage vor der Westernkulisse entlangreiten sieht, glaubt es sofort. Als kaltblütiger General Douglas will Carriére Winnetou und seinen Freunden in diesem Jahr das Leben schwer machen.
Ruhig, konzentriert und mit einem Lächeln im Gesicht ritt Alexander Klaws in die Westernstadt ein. Noch ist er als Tarzan im Musical zu sehen. Im Sommer schwingt er sich von der Liane in den Westernsattel. „Vor fünf Jahren stand ich hier schon einmal auf der Bühne und habe gesungen. Jetzt freue ich mich auf einen ganzen Sommer am Kalkberg“, sagt Alexander Klaws. Er spielt die Titelrolle Old Surehand.
Als Comanchin Lea-tshina (weißeFeder) verliebt sich Sila Şahin in den mutigen Westmann. Mit entzückendem Dauerlächeln posierte sie im Lederkleid vor ihrem Schecken für die Kameras. „Indianerin zu spielen war immer mein Kindheitstraum. Ich freue mich, dass der jetzt in Erfüllung geht“, sagt Sıla Şahin.
An die Karl-May-Spiele hat Mathieu Carriére gute Erinnerungen. Vor 17 Jahren spielte er den Ölprinz als Gegenspieler von Winnetou Gojko Mitic. „Das schönste waren die Skatrunden in den Pausen“, sagt Carriére. Ute Thienel, Geschäftsführerin der Karl-May-Spiele, überreichte den Gaststars im Indian Village wichtige Requisiten für ihre Rollen: Schießeisen für die Männer, einen Glückstein für Sila Şahin. Mathieu Carriére legte seinen Colt kurz danach auf einem Fass ab. „Ich bin kein Waffenfreund“, erklärte er und ließ sich lieber ohne Revolver fotografieren.
Premiere für die Inszenierung „Old Surehand“ ist am Sonnabend, 24. Juni, um 20.30 Uhr. Gespielt wird bis zum Sonntag, 3. September, jeweils donnerstags, freitags und sonnabends ab 15 und 20 Uhr sowie sonntags ab 15 Uhr. Eintrittskarten gibt es in der Geschäftsstelle von LN und Basses Blatt in Bad Segeberg (Kurhausstraße 14).

Diesen Beitrag teilen:

Zurück