Aktuelles

Grundstein für das neue Fachpflegezentrum ist gelegt

von Dirk Marquardt

Zusammen mit Bürgermeister Matthias Bonse (re.) versenkte Bauherr Wilhelm Kuhrt die Kupferrolle bei der Grundsteinlegung des Fachpflegezentrums Haus Wahlstedt.Fotos: mq

Wahlstedt (mq). Seit August herrscht auf der riesigen Baustelle zwischen der Rendsburger Straße und der Dorfstraße in Wahl-stedt reger Betrieb. Auf dem 7.370 Quadratmeter großen Gelände entsteht ein neues Pflege- und Therapiezentrum für Demenz und psychosomatische Erkrankungen. Bauherr Wilhelm Kuhrt investiert dort mit seiner Halstenbeker Heimverwaltungs- und Vermietungsgesellschaft 19 Millionen Euro. Zusammen mit Bürgermeister Matthias Bonse legte Kuhrt jetzt den Grundstein und mauerte eine Kupferrolle mit Bauplänen, Tageszeitungen und Geldmünzen ein.

„Das ist beeindruckend, wie schnell das Projekt Fahrt aufnimmt“, sagte Matthias Bonse. Zwar gehört Wilhelm Kuhrt das Grundstück schon seit 1992, doch  erst 2015 stellte er der Stadt seine Pläne vor. Bis zur Baugenehmigung dauerte es noch eine Weile, weil unter anderem Brandschutz-auflagen zu erfüllen waren. Doch nun ist die Baufirma gut im Zeitplan, so dass mit der Eröffnung im Frühjahr 2021 geplant wird.

Auf dem Areal entstehen zwei Fachpflegeheime samt Therapie-, Begegnungs- und Werkräumen  mit insgesamt 151 stationären Pflegeplätzen. Dazu kommen 24 Appartements für Betreutes Wohnen und Intensivpflege/Wiedereingliederung sowie eine Tagespflege mit 25 Plätzen. „Zudem ziehen in Haus A Praxen für Logo-, Physio- und Ergotherapie ein“, sagt Wilhelm Kuhrt. Das jetzige Haus Wahlstedt in der  Waldstraße mit 42 Plätzen schließt und zieht in das neue Zentrum.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück