Aktuelles

Grundschüler spendeten wieder aus ihrem Nikolausstiefel

von Katja Lassen

So kann aus Kleinigkeiten etwas Großes werden: Die Heinrich-Rantzau-Schüler spendeten jeder ein Teil aus ihrem Nikolausstiefel und überreichten drei Kisten mit Süßigkeiten an das Katholische Kinderkrankenhaus Wilhelmstift, den Kinderschutzbund Ortsverband

Bad Segeberg (kf). Mit Kindern teilen, denen es nicht so gut geht, das hat an der Heinrich Rantzau Schule in Bad Segeberg schon Tradition.
Auch in diesem Jahr hat Anja Brodersen als erste Vorsitzende des Schulelternbeirats die 385 Grundschüler wieder dazu aufgerufen, jeweils ein Teil aus ihrem Nikolausstiefel zu spenden. „Manchmal bedarf es nur einer Kleinigkeit, um einem fremden Kind ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, sagt sie. Eine Woche lang wurden die verpackten Süßigkeiten in der Schule  eingesammelt und in hübsch bunte Kisten verpackt. Diese Kisten wurden jetzt an das Katholische Kinderkrankenhaus Wilhelmstift, den Kinderschutzbund Ortsverband Segeberg und die Segeberger Tafel übergeben, um den Kindern eine Freude zu bereiten, mit denen das Schicksal es nicht so gut gemeint hat. Den Grundschülern fiel es jedenfalls nicht schwer zu teilen. Ganz im Gegenteil: Sie waren stolz und um ein gutes Gefühl reicher.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück