Aktuelles
Verdienstkreuz am Bande

Große Ehre für Eddy Münch

von Dirk Marquardt

Eddy Münch (li.) wurde von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Foto: BPA

Berlin (mq). An interessanten Geschichten und Anekdoten mangelt es im Leben von Eddy Münch wahrlich nicht. Und dank seines Berufes als Lufthansatechniker ist der Norderstedter durch die ganze Welt gekommen. Aber der Termin am vergangenen Montag in Berlin war schon ein ganz besonderer. Eddy Münch erhielt als Lohn für sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement im Schloss Bellevue aus den Händen von Bundespräsident Joachim Gauck das Verdienstkreuz am Bande.
Eddy Münch hat lange Zeit im Kreis Segeberg in Nahe gelebt, war als Fußball-Schiedsrichter aktiv, leitete diese Abteilung als Segeberger Schiedsrichterobmann zwölf Jahre Jahre, trainierte die Rönnauer Bezirksliga-Handballerinnen, bevor er acht Jahre lang als Vorsitzender die Geschicke des Kreisfußballverbandes Segeberg bestimmte. Zudem war Münch Mitbegründer und Vizepräsident von Eintracht Norderstedt.
Seit 2001 engagiert sich der 71-Jährige im Vorstand des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes, aktuell als Vorsitzender der Sicherheitskommission im SHFV.  Als Verantwortlicher für gesellschaftliche Belange rief er das mehrfach ausgezeichnete Projekt „Schleswig-Holstein kickt fair“ gegen Gewalt, Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit ins Leben. An weiteren Projekten zu den Themen Inklusion und Resozialisierung wirkt Eddy Münch mit. Gefragt ist er als Sicherheitsbeauftragter in vielen Bundesligastadien. Regelmäßig ist Eddy Münch mit Uwe Seeler unterwegs, wenn die beiden als Kuratoriumsmitglieder gemeinsam zu Sitzungen der Sepp-Herberger-Stiftung fahren.
Den Tag in Berlin wird er sicher nicht vergessen. „Der Bundespräsident war ganz locker, hat eine tolle Rede auf das Ehrenamt gehalten“, war Münch beeindruckt von der Ehrungsveranstaltung für 24 verdiente Bundesbürger. „Beim Empfang nach der Ehrung hat Joachim Gauck mit jedem Gast gesprochen. Er hat die Menschen mit seiner sympathischen Art schnell für sich gewonnen“, sagt der Norderstedter, der sich riesig über die Auszeichnung freut. „Ich habe diese Ehrung auch stellvertretend für alle entgegen genommen, die sich ehrenamtlich engangieren!“

Diesen Beitrag teilen:

Zurück