Aktuelles

Geschafft: Bad Segeberg schenkt sich ein Highlight

von gelieferte Meldung

Thomas Beth, Frank Häfner, Marlis Stagat, Paul Griese und Michael Meier (v.li.) bieten mit dem Auto-KuKi trotz Corona-Pandemie Kultur und Kino in Bad Segeberg an.

"So muss es Start-up-Unternehmern gehen, die eine riesige Vision und kein Geld für die Umsetzung haben,“ sagt Ann-Christin Knuth von Strategie2 und Mitinitatorin des AutoKuKis.  Am 15. Mai trat das Initiatoren-Team für das AutoKuKi (Kultur und Kino für Bad Segeberg) mit einem Aufruf an Bad Segeberg und Umgebung vor die Presse, sich bei diesem Event zu beteiligen.

Als erster Hauptsponsor hat sich die Sparkasse Südholstein bereit erklärt diese Idee zu unterstützen.  Kaum jemand hielt es für möglich, dass es gelingen würde bis Mittwoch um 17 Uhr  30.000 Euro zusammenzubekommen, um das wirtschaftliche Risiko erträglich zu machen. Was dann passierte, war unfassbar! Viele Unternehmen beteiligten sich trotz der eigenen wirtschaftlichen Misere durch die Covid-19-Pandemie. „Ich bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich daran denke, dass sich kleine Betriebe, die wochenlang von der Schließung betroffen waren, meldeten und mithalfen die Spenden zusammenzutragen", so Marlis Stagat, die Vorsitzende des Unternehmervereins Wie für Segeberg (WfS). „Am 20. Mai um 17 Uhr hatten wir 30.050 Euro zusammen!“

Weitere Sponsoren und Spendengelder sind notwendig, um sicherzustellen, dass die Künstler gut entlohnt werden können. Außerdem darf man die Aufwendungen für die Künstler-Sozialkasse, Filmverleiher und GEMA nicht unterschätzen.

Technisch wird das AutoKuKi hoch professionell und einzigartig in Schleswig-Holstein. „Nicht nur durch die 10 mal 6 Meter große LED-Leinwand stellt es eine Besonderheit dar, sondern auch die parallele Bühne, die es möglich macht Künstler vor Ort zu haben“ so Thomas Beth von European. „Die LED-Technik stellt sicher, dass wir wetterunabhängig sind, und auch bei Tageslicht Veranstaltungen durchgeführt werden können.“ Über einen Streamingdienst können Beiträge ins AutoKuKi übertragen, oder via Social Media mit der ganzen Welt geteilt werden.  

Familie Häfner (Cineplanet 5) hat ein buntes Kinoprogramm zusammengestellt, wo für jeden Geschmack etwas dabei ist. „Wir haben in den letzten Jahren immer wieder viel in unser Unternehmen investiert. Die Pandemie hat uns hart getroffen.“ Erklärt Frank Häfner, „Wir sind sprachlos, wie viel Zuspruch und Unterstützung wir mit dieser Aktion für unser Kino bekommen.“

Zum AutoKuKi-Traum gehört nicht nur Cola und Popcorn zur Verköstigung anzubieten, sondern auch die Möglichkeit einen gastronomischen Bereich zu integrieren. Paul Griese (Mewa-Markthütten) „So ganz einfach war es nicht ein Konzept zu finden, wie man unter den strengen Corona-Hygieneregeln noch den Genuss in den Mittelpunkt stellen kann. Sowohl das städtische Ordnungsamt und die entsprechenden Ansprechpartner aus dem Gesundheitsamt des Kreises haben beratend unterstützt.“ Damit es hygienisch zugeht, hilft der Apotheker und Hauptsponsor Dirk Buckenberger (Alte Apotheke) mit Masken und Desinfektionsmittel.

Damit das AutoKuKi-Team nicht selbst singen muss, hat Michael Meier in seiner Rolle als Kulturbeauftragter der Stadt Bad Segeberg alle Hebel in Bewegung gesetzt. „Viele Künstler haben direkt ihre Bereitschaft erklärt. Nun wird das Programm fertiggestellt. Unser Ziel ist den Künstlern auch angemessene Gagen zahlen zu können.“ Unterstützung bekam er von Michael Ehlers, der auch noch ein paar Kontakte in die Künstlerszene aktivierte.

„Immer wieder mussten wir uns innerhalb des Teams gegenseitig wieder Mut machen und anfeuern“ so Marlis  Stagat, „Die fehlende Zeit. Absagen von Sponsoren. Und insbesondere der WfS-Vorstandsbeschluss am Mittwochabend nicht Veranstalter zu werden, hat uns einiges abverlangt.“  Der Vorstand des Unternehmervereins hat lange darüber beraten, welche Konsequenzen eine solche Entscheidung mit sich bringt. Vor allem steuerrechtliche und vereinsrechtliche Parameter waren am Ende entscheidend.

Letztendlich haben die Initiatoren eine Arbeitsgemeinschaft gegründet,  um das Event möglich zu machen. Ann-Christin Knuth, Marlis Stagat, Ute Häfner, Paul Griese und Thomas Beth übernehmen gemeinsam als ArGe AutoKuKi Verantwortung und werden zusammen mit den ehrenamtlichen Unterstützern Tanja Kracht, Reinhard Schweim und Michael Meier diese 17 Tage in Bad Segeberg zu einer unvergesslichen Ereignis machen.

WfS übernimmt die Schirmherrschaft für die Veranstaltung und verdeutlicht damit noch einmal, die Unterstützung des AutoKuKis. Auch Bürgermeister Dieter Schönfeld begrüßt diese Initiative und sagte seine Unterstützung im Rahmen seiner Möglichkeiten zu.

Der Vorverkauf hat am 22. Mai unter www.autokuki.de begonnen. Hier gibt es auch alle Informationen und Hinweise zu den einzelnen Veranstaltungen, die natürlich auch auf den Social-Media-Kanälen veröffentlicht werden. Hier gibt es zusätzlich noch tolle Stories Backstage und um die Veranstaltung herum. Ein großzügiges Teilen und Liken ist erwünscht. Die Website und das Social-Media-Paket haben die Account Butlers Dustin Will und Mika Schmahl gesponsort.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück