Aktuelles

Gemütliches Boule-Häuschen dank neuer Schiebetüren

von Katja Lassen

Immer freitags um 14 Uhr trifft sich eine Gruppe zum Boule spielen auf der Sether Boulebahn bei den Tennisplätzen. Sie würden sich freuen, wenn weitere Bürger diesen schönen Platz nutzen würden. Foto: kf

Seth (kf). Das Bouleplatz-Häuschen in Seth ist dank des Engagements von Norbert Mack und Hans Krafft jetzt noch gemütlicher geworden. In Eigenregie haben die beiden Sether Bürger, die sich mit einer Gruppe von zehn Personen jeden Freitag ab 14 Uhr zum Spielen auf der Anlage neben dem Tennisplatz in Seth treffen, zwei Schiebetüren gebaut. „Jetzt können wir hier sitzen, ohne dass der Wind hineinpustet“, freuen sich die Boule-Spieler, die sich über weitere Mitspieler freuen würden. „Das Spielen auf dem schönen Boule-Platz ist kostenlos. Kugeln sind vorhanden“, sagt Hans Krafft.

Bürgermeister Simon Herda bedankte sich für das Engagement der beiden Sether, die rund zwanzig Arbeitsstunden investiert haben. Das Material im Wert von knapp 400 Euro stellte die Gemeinde Seth zur Verfügung. Die Boulebahn sei eine Bereicherung für das Dorf, das dadurch eine weitere Freizeitaktivität besitze, so Herda. „Ein schöner Treffpunkt und eine Gelegenheit, sich im Dorf zu vernetzen“, lobte er und ließ sich zu einer Partie Boule überreden. Kaffee und Kekse gab es im Anschluss in der neuen Boccia-Bude, die dank der Umbauarbeiten zum Verweilen einlädt.

Wer die Boule-Bahn nutzen möchte, kommt am Freitag zur Anlage in Seth oder meldet sich bei Hans Krafft (Telefon 0 41 94 / 6 79) oder Norbert Mack (0 41 94 / 72 51).

Diesen Beitrag teilen:

Zurück