Aktuelles
Im Oktober bekommt die Freiwillige Feuerwehr Wensin-Garbek ein neues Haus

Garbeks Feuerwehrleute starten aus der Diele zum Einsatzort

Der Bau der neuen Garage für das Löschfahrzeug schreitet voran. Im Oktober wollen Claus Taube und Steffen Rose den Bau mit ihren Kameraden einweihen.

Wensin-Garbek (ohe). Um 3.57 Uhr heulten in der Nacht zu Montag in Garbek die Sirenen. Sieben Mann traten an, um den Brand in der Lagerhalle im Seebrook zu löschen. Peter Rüder war der erste am Einsatzfahrzeug. Denn der LF 08 steht seit Anfang April in der Diele auf seinem Hof. Durch die Nähe zum Löschfahrzeug versucht er wettzumachen, was die Garbeker Feuerwehrleute zur Zeit mehr leisten müssen.
Die schweren Dielentüren müssen von Hand geöffnet werden. Eine Plane schützt das Fahrzeug vor dem Dreck der Schwalben, die über den Blaulichtern nisten. Zudem muss das Fahrzeug vorgefahren werden, damit  die Einsatzkräfte einsteigen können. Die Garbeker Feuerwehrleute wissen sich zu helfen. Was an technischen Voraussetzungen fehlt, machen sie durch Peter Rüders Nähe zum Löschfahrzeug wieder wett.
Seit März fehlt den 31 aktiven Mitgliedern der Garbeker Wehr die Garage für ihr Löschfahrzeug. Landwirt und Feuerwehrmitglied Peter Rüder bot seinen Kameraden daher die Diele seines Hofes als Unterstand an. Die Schutzbekleidung für die Feuerwehrleute hängt in einem ausgemusterten Container des Innenministeriums. Zwei Doppelleitern dienen als Halterung für die Kleiderstange. Zehn Einsätze fuhren die Garbeker Feuerwehrleute unter diesen provisorischen Bedingungen.
Im Oktober soll damit Schluss sein. Am Sonnabend, 6. Oktober, wollen sie ihre neue Garage am Dorfgemeinschaftshaus einweihen. Ab 14 Uhr ist dann jedermann eingeladen, mitzufeiern.
Als Wehrführer Claus Taube davon erfuhr, dass die benachbarte Polizeistation zwei Garagen für ihre Fahrzeuge bekommt, setzte er sich für die lange geplante Erweiterung des 1973 erbauten Feuerwehrhauses ein. „Das Haus entsprach nicht mehr den Vorgaben der Unfallkasse“, erläutert Taube.
550.000 Euro investiert die Gemeinde Wensin in den Neubau. Er soll in den nächsten 30 bis 40 Jahren den Belangen der Wehr gerecht werden. In der Garage hat auch ein größeres Löschfahrzeug Platz.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück