Aktuelles
Die Kunst der Selbstverteidigung

Frauenpower beim Aikido

von gelieferte Meldung

Große Freude über den gelben Gürtel im Aikido herrschte bei Doris Acevedo (li.) und Uta Pries-Hasselwander.

Bad Segeberg (em). Uta Pries-Hasselwander vom Aikido-Verein Segeberg und Doris Acevedo vom TSV Nahe tragen jetzt den gelben Gürtel. Hervorgegangen aus dem Anfängerkurs vom Frühjahr 2016, stellten sich die zwei Anwärterinnen der anderthalbstündigen Prüfung. Unter den Augen des Segeberger Aikido-Meisters Hans Cars­tens zeigten sie mit guten Leistungen, was fast ein Jahr lang geübt wurde. Die ersten Basistechniken bei den Wurf- und Haltetechniken sowie die Rückwärtsfallschule wurden überprüft.
„Es kommt im Aikido nicht auf Körperkraft an, sondern es werden neben Ausdauer und Kraft in besonderem Maße Geschicklichkeit und Beweglichkeit trainiert. Dadurch ist Aikido hervorragend auch für Frauen geeignet, sich wirkungsvoll zu verteidigen. Da im Aikido keine Wettkämpfe abgehalten werden, geht es immer nur darum, seine eigenen Fähigkeiten ohne Konkurrenzdenken zu verbessern“, sagt Hans Carstens.
 Im neuen Anfängerkurs, der am Montag, 9. Januar, beginnt, stehen die neuen Gelbgurte dann auch gleich als Assistenten zur Verfügung, denn Wissensweitergabe ist ein wesentliches Merkmal, um erfolgreich im Aikido zu sein.
 Wer das gewaltfreie, rein defensive Aikido als Selbstverteidigungskunst kennenlernen möchte, kann unter Telefon 04194/1515 anrufen oder sich unter www.Aikido-Segeberg.de oder www.tsvahe.de informieren oder einfach mal beim Training reinschauen.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück