Aktuelles

Feuerfunken aus Nahe bewiesen ihr Können

von Katja Lassen

Eine Flamme benötigt Sauerstoff, das wussten die Feuerfunken schon ganz genau und beobachteten das Erlöschen der Flamme.Fotos: kf

Nahe (kf). „La Lü La La, wenn du uns rufst sind wir schon da“, sangen die Feuerfunken aus Nahe. Die sechs- bis zehnjährigen trafen sich zusammen mit ihren Betreuern im Spritzenhaus der Freiwilligen Feuerwehr Nahe zur Abnahme der Kinderflamme eine spielerische Prüfung, bei der die Mitglieder der Kinderfeuerwehr ihr Wissen und Können in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden (Flammenstufe eins bis vier) unter Beweis stellen konnten. Dazu gehörte die Schuhschleife und der Kreuzknoten ebenso wie das Entzünden einer Kerze mit Streichholz. Auch müssten sie Kenntnisse über die persönliche Schutzausrüstung unter Beweis stellen und erklären, wie sie den nächsten Hydranten auffinden sowie einen fünf Meter D-Schlauch ausrollen. Für jede bestandene Flammenstufe erhielten die insgesamt 17 Feuerfunken   jeweils eine Anstecknadel und eine Urkunde, die der Kreisfeuerwehrbeauftragte Sebastian Sahling zusammen mit Nahes Wehrführer Jan Sonnenschein und Jugendwart Tobias Klähne überreichte. Wer Stufe vier bestanden hat und zehn Jahre alt ist, kann in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden.

Bei der Abnahme der vier Flammenstufen wurde Daniel Peter als Leiter der Kinderfeuerwehr von seinem Stellvertreter David Berner sowie von Markus Horn und den Betreuerinnen Ramona Möller und Isabell Figiel unterstützt.

„Wir wissen immer was wir tun und helfen ohne auszuruhn“, hieß es in dem Lied dann weiter und genau das hat der Nachwuchs der Feuerwehr Nahe unter Beweis gestellt.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück