Aktuelles

Der Wilde Westen ist zurück am Kalkberg

von Gerald Henseler

Winnetou (Sascha Hödl) und Old Shatterhand (Joshy Peters) freuen sich, zurück in Bad Segebergs Wildem Westen zu sein. In einem Live-Hörspiel nehmen sie das Publikum mit auf eine spannende Reise in die Rocky Mountains. Fotos: ohe

Bad Segeberg (ohe).  „Der Wilde Westen ist zurück am Kalkberg“, freut sich Werner Stöwer. Gemeinsam mit seiner Frau besuchte der Gönnebeker das Live-Hörspiel im Indian Village und war begeistert.  „Das hat sich vom ersten Moment an beinahe so angefüllt wie immer“, sagt Stöwer, der seit den 1960er Jahren Fan der Karl-May-Spiele ist.

Knapp zwei Stunden nahmen bekannte Stars der Karl-May-Spiele das Publikum mit auf die spannende Reise zum Gold der Rocky Mountains. Joshy Peters, das Urgestein der Karl-May-Spiele, erzählt die Geschichte und schlüpft in die Rolle des Old Shatterhand. An seiner Seite spielt Sascha Hödl den Winnetou.

Jogi Kaiser, Patrick L. Schmitz, Melanie Böhm, Fabian Monasterios und Jan Stapelfeldt schlüpfen in sekundenschnelle von einer Rolle in die andere. „Es ist nicht ganz so schön wie im Kalkbergtheater, aber eine tolle Alternative“, sagt Jens Handschuh. Er macht mit seiner Frau Kathrin Urlaub in Plön und wollte sich das Karl-May-Hörspiel nicht entgehen lassen. Wenn der imaginäre Adler Kointa im Hörspiel auf Winnetous Arm landet, ist bei den Zuschauern Fantasie gefragt. Doch beim Sound ist der Wilde Westen perfekt. Da donnert nicht nur Sam Hawkens Bärentöter. Patrick L.Schmitz und Marc Francisco sind die Geräuschemacher. Vor den Augen des Publikums zeigen sie, wie sie mit einfachen Mitteln Westernloks, Pferdegetrappel und Feuer für die Ohren machen.

„Den Besuch des Hörspiels können wir allen nur empfehlen“,  meinen Jens und Kathrin Handschuh, als sie mit einem Strahlen im Gesicht das Indian Village verlassen. „Es ist toll zu sehen, dass die Leute glücklich aus dem Indian Village gehen“, sagt Michael Stamp, der Pressesprecher der Karl-May-Spiele. Auch in dieser Woche können Gäste das Karl-May-Hörspiel am Donnerstag, Freitag, Sonnabend und Sonntag wieder live miterleben. Wie es mit den Terminen danach weitergeht, ist noch nicht entschieden. Bis in den August hinein sind weitere Aufführungen geplant.

Da auch acht Konzertveranstaltungen am Kalkberg geplant sind, werden die Karl-May-Spiele kurzfristig über Termine entscheiden. „Während eines Soundchecks im Stadion macht das Hörspiel keinen Sinn“, erklärt Michael Stamp. Die aktuellen Termine werden auf der Website karl-may-spiele.de veröffentlicht. Hier können auch Karten gebucht werden.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück