Aktuelles
Innung sprach 16 Gesellen frei

Der Tischlerberuf ist bei den Lehrlingen beliebt

Obermeister Thomas Jenning (re.) sprach die jungen Tischlergesellen in Groß Niendorf in Rickerts Gasthof frei. Foto: ohe

Groß Niendorf (ohe). So viele Tischlergesellen hat Obermeister Thomas Jenning während seiner Amtszeit noch nie freigesprochen.  16 jungen Männern überreichte er  in Rickerts Gasthof in Groß Niendorf den Gesellenbrief. „Das war ein sehr guter Jahrgang“, meint  Berufsschullehrer Jan Claussen. Besonders in der Theorie konnten die Prüflinge beim ihm punkten. „Wir hatten viele Abiturienten unter den Auszubildenden“, erklärt Claussen. Jahrgangsbester ist Linus Schwarz aus Sülfeld. Im theoretischen Teil holte Nabil Linke aus Krems II die höchste Punktzahl. Der 28-Jährige studierte zunächst Theologie. „Freunde haben mich dazu motiviert, einen handwerklichen Beruf zu erlernen“, sagt Linke. Ihm gefällt der Tischlerberuf. „Da sieht man abends, was man gemacht hat“, sagt Linke. Mit anderen Handwerkern wohnt er auf dem Gut Müssen und baut dort unter anderem Bauwagen. Jetzt will er mit einem Kollegen  in Dänemark arbeiten.
Tischlermeister Nils Hoffmann aus Sülfeld und sein Kollege Georg Völske aus Berlin berichteten den Junggesellen während der Freisprechungsfeier von ihren Erlebnissen auf der Walz.
Von 17 Kandidaten haben diese 16 Lehrlinge die Gesellenprüfung bestanden: Rasmus Behrendt aus Tangstedt (Ausbildungsbetrieb Tischlerei Hamkens; Ellerau), Alexander Dreger aus Bad Segeberg (isfa GmbH, Bad Segeberg/Koop. Peter Schumacher, Wahlstedt), Merlin Hänel aus Bark (Natura Lignum GmbH & Co. KG, Todesfelde), Marcel Hübner aus Bad Segeberg (Tischlerei Bartholl, Bad Segeberg), Lejon Kollwitz aus Bad Bramstedt (Tischlerei Hamann, Bad Bramstedt), Diego-Christopher Kory aus (Hamburg Klischat GmbH, Norderstedt), Adrien Kröger aus Ellerau (Tischlerei Berghahn e. K., Norderstedt), Nabil Linke aus  Krems II (Sönke Daniel, Seth), Lucas Locklair aus Hartenholm (Landesverein, Rickling), Eric Lütt aus Wankendorf (Tischlerei Bartholl, Bad Segeberg), Marcel Maaß aus Bornhöved (Manufakturtischlerei Ehmke, Wahlstedt), Lukas Moje aus Seedorf (Natura Lignum GmbH, Todesfelde), Lasse Peters aus Kaltenkirchen (Stefan Schiemann, Kisdorf), Chris­toph Reiß aus Norderstedt (Stefan Schiemann, Kisdorf), Linus Schwarz aus Sülfeld (Nils Hoffmann, Sülfeld), Lennard Topka aus Bad Bramstedt (Lars Lohse, Kisdorf).

Diesen Beitrag teilen:

Zurück