Aktuelles

Bürgerinitiativen wollen kooperieren

von Gerald Henseler

Sabine Böhrnsen, Otto Meyer, Jan Sauer und Thomas Buttler von der BISS fordern die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in Stolpe.

Stolpe (ohe). Die Gemeinde Stolpe plant den Ausbau der Dorfstraße und des Wiesenweges. An den Sanierungskosten will die Gemeinde auf Grundlage der bestehenden Straßenausbausatzung die Anlieger beteiligen. Die wollen sich dagegen wehren. Bereit Anfang des vergangenen Jahres gründeten einige Stolper Bürger die BürgerInteressengemeinschaft gegen Straßenausbaubeiträge in Stolpe (BISS).

Die Mitinitiatoren Otto Meyer und Jan Sauer geben an, dass die Straßenunterhaltung eine originäre kommunale Aufgabe sei. Von daher seien die Kosten gleichmäßig auf alle Bürger zu verteilen, da auch Straßen von allen Bürgern genutzt werden. Die Initiative sammelte 170 Unterschriften von Gegnern der Straßenausbaubeiträge und überreichten sie den Gemeindevertretern.

„Wir werden weiterhin für die Abschaffung der Straßenausbausatzung streiten“, so die Initiatoren der BISS. Eine Kooperation mit den Bürgerinitiativen gegen Straßenausbaubeiträge aus Bornhöved und Lütjenburg habe bereits begonnen, erklärt Jan Sauer.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück