Aktuelles

Bürgerinitiative wehrt sich gegen Straßenausbaubeträge

von Gerald Henseler

Karin Gaspar leitet die Bürgerinitiative Strabo. Sie setzt sich für eine Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in Bornhöved ein. Foto: ohe

Bornhöved (ohe). 14 Bürger aus Bornhöved gründeten  Anfang Februar die Bürgerinitiative Strabo (Straßenausbau Bornhöved). „Unser Ziel ist es, die Straßenbaubeitragsatzung abzuschaffen“, erklärt die Sprecherin Karin Gaspar. Aktuell plant die Gemeinde Bornhöved einen Ausbau der Straße Silgen Bargen. „Die Straße wird hochfrequent von ortsfremden Fahrzeugen genutzt“, sagt Karin Gaspar. Der Schwerlastverkehr und landwirtschaftliche Transporte nutzen die Straße.

Karin Gaspar geht davon aus, dass der Straßenausbau mindestens 900.000 Euro kostet. Die Anlieger würden dann mit Summen zwischen 5.000 und 40.000 Euro zur Kasse gebeten. „Gerade für Rentner und junge Familien können die Beträge existenzgefährdend sein“, meint Karin Gaspar.

526 Unterschriften von Befürwortern einer Abschaffung der straßenausbaubeiträgen haben die Initiatoren bereits gesammelt. „Das reicht für eine Petition an die Gemeindevertreter“, sagt Karin Gaspar. Sie freut sich, dass die Bürgerinitiative innerhalb der ersten zwei Wochen ihre Mitgliederzahl  mehr als verdoppeln konnte.

Wer Kontakt zur Bürgerinitiative Strabo aufnehmen möchte, kann dies per E-Mail an strabo-bornhoeved@gmx.de tun.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück