Aktuelles

Bürgerinitiative wehrt sich gegen geplantes Industriegebiet

von Gerald Henseler

Marianne Schulz möchte das geplante Industriegebiet am Wahlstedter Bahnhaltepunkt verhindern. Dafür verteilte sie unter anderem vor Supermärkten Faltblätter der Initiative Wahlstedt. Foto: ohe

Wahlstedt (ohe). Der Protest kommt spät. Das weiß auch Marianne Schulz von der Initiative Wahlstedt. Trotzdem wollen sie und die rund 25 aktiven Mitstreiter der Initiative Wahlstedt nichts unversucht lassen, um sich gegen das geplante Industriegebiet an der Kieler Straße zu wehren. Die Wahlstedter fürchten um ihre Lebens- und Wohnqualität.
10.000 Flugblätter hat die Initiative drucken lassen. Mit ihnen gingen sie von Haus zu Haus und warfen sie in Briefkästen ein. Am Montag verteilte Marianne Schulz weitere Faltblätter vor den Edeka und Aldi Märkten in der Neumüns-ter Straße.
Die Mitglieder der Bürgerinitiative hoffen, kurz vor der Kommunalwahl moralischen Druck auf die Kommunalpolitiker ausüben zu können, um diese zum Umdenken zu bewegen.
Nähere Informationen gibt auch die Website www.initiative-wahlstedt.de.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück