Aktuelles

BBZ-Schüler bauten Aschenbecher

von Dirk Marquardt

Die BBZ-Schüler aus der Berufsfachschule Technik-Metall haben zur Freude der Anlieger des Südstadt-Quarrées zwei Aschenbecher gebaut. Mitglieder der Südstadt-Initiative installierten sie vor der Ladenzeile in der Theodor-Storm-Straße. Foto: mq

Bad Segeberg (mq). Die schnelle Zigarette in der Pause landet nicht selten dort, wo sie nicht hingehört: auf dem Fußboden. Egal, ob rauchende Kunden des Südstadt-Quarrées oder die Schüler des Berufsbildungszentrums (BBZ) in Bad Segeberg ihre Kippen gedankenlos entsorgen, von der Situation auf dem Platz vor der Ladenzeile in der Theodor-Storm-Straße waren Geschäftsleute wie Kunden genervt. Denn dort landete eine große Anzahl von ausgerauchten Zigaretten.
Darüber sprachen Detlef Dreessen von der Südstadt-Initiative und Christa Schröder, Präventionsbeauftragte des BBZ, am Rande einer Veranstaltung der Schule. Die Idee entstand, zwei Aschenbecher zu bauen und am Südstadt-Quarrée aufzustellen. Die Südstadt-Initiative stellte das Geld für das Material zur Verfügung, mit dem Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Technik-Metall im Unterricht zwei Aschenbecher in Form von großen Zigaretten herstellten. Mitglieder der Initiative lackierten die Auffangbehälter und stellten sie gut sichtbar auf. „Die Aschenbecher werden sehr gut angenommen“, freut sich Detlef Dreessen über die gelungene Gemeinschaftsaktion, die auch von den Anliegern mit viel Lob bedacht wurde.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück