Aktuelles

Backstage Jobinfos sammeln

von Katja Lassen

Gemeinsam stellen sie die „Backstage Jobtour“ auf die Beine (v.li.): Klaus Kunz, Bundesagentur für Arbeit, Frank Neef ,IHK zu Lübeck, Christiane Schmidt-Werthern, Gemeinschaftsschule am Burgfeld, Carsten Bruhn, Kreishandwerkerschaft Mittelholstein, Markus

Bad Segeberg (kf). Wie geht es nach der Schule weiter? Früher oder später muss sich jeder Schüler diese Frage stellen. Bei der beruflichen Orientierung bietet die „Backstage Jobtour“ die am Mittwoch, 4. Oktober, von der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg (WKS) um Markus Trettin bereits zum dritten Mal organisiert wird, eine gute Gelegenheit, bei den rund 20 teilnehmenden Unternehmen aus der Region von 16 bis 21 Uhr hinter die Kulissen zu schauen. Erstmals sind die IHK zu Lübeck und der Verein Hansebelt als Partner bei Organisation und Finanzierung dabei.
Interessierte Schüler aus den neunten bis zwölften Klassen von Gemeinschaftsschulen und Gymnasien erfahren so, bei welcher Ausbildung man an welchem Arbeitsplatz welche Aufgabe verrichten würde. Lernen erste Ansprechpartner sowie aktuelle Auszubildende aus den Betrieben kennen. Für die Betriebe ist die Jobtour eine gute Möglichkeit, sich bei den Nachwuchskräften als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Die Veranstalter rechnen mit 130 Teilnehmern. Zuvor war die Zahl von 70 im ersten Jahr auf 105 Teilnehmer gestiegen.
Die Schüler legen per Fragebogen ihre beruflichen Prioritäten fest und erfahren am Veranstaltungstag, welche zwei Betriebe sie besuchen. Per Shuttle-Bus der Firma Autokraft geht es vom Treffpunkt um 16 Uhr Jugendakademie (Marienstraße 31) in Bad Segeberg zu den entsprechenden Betrieben, wo die Schüler ein interessantes einstündiges Programm erwartet. Im Anschluss geht es dann ebenfalls mit dem Shuttle zum zweiten Betrieb.
Am Ende treffen sich alle in der Jugendakademie wieder. Dort gibt es zudem Infostände von IHK, Kreishandwerkerschaft Mittelholstein, Barmer und der Bundesagentur für Arbeit sowie erstmals Info-Material aller teilnehmenden Betriebe. So bekommen die Teilnehmer auch Informationen zu den nicht besuchten Betrieben und Tipps zur Berufsorientierung allgemein.
Das Angebot umfasst vom Altenpfleger bis zum Zimmerer rund 40 verschiedene Ausbildungsberufe sowie auch Duale Studiengänge. Das Handwerk ist mit fünf Betrieben gemeinsam in der Überbetrieblichen Ausbildungsstätte vertreten und möchte den Nachwuchs mit praktischen Übungen für eine handwerkliche Ausbildung begeistern.
Die Teilnahme an der „Backstage Jobtour“ ist vollkommen freiwillig, als Anerkennung für ihr Interesse erhalten die Teilnehmer im Anschluss ein Zertifikat, das in der Bewerbungsmappe einen guten Eindruck hinterlässt.
Während die Jugendlichen die Betriebe besuchen, sind die Eltern in der Jugend Akademie eingeladen, sich zwei interessante Vorträge anzuhören. Christian Reintges von der Barmer informiert um 19 Uhr zum Thema Offline aktiv – Onlinesucht verhindern und um 19.45 Uhr heißt es Ausbildung hat Vorfahrt. Klaus Kunz von der Bundesagentur für Arbeit und Matthias Osbahr ,Ausbildungsleiter bei Möbel Kraft, möchten aufzeigen, dass die Jugendlichen auch mit einer Ausbildung aussichtsreiche Zukunftsperspektiven haben.
Anmeldungen zur „Backstage Jobtour“ müssen bis zum 1. September über die jeweilige Schule erfolgen oder per Email-Anhang (Foto/Scan) an trettin@wks-se.de.Infons zur Veranstaltung gibt es im Internet unter www.wks-se.de oder www.facebook.com/BackstageJobtour.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück