Aktuelles

Axel Winkler erforschte Leben von Joachim Mähl

von Gerald Henseler

Das Leben von Joachim Mähl ist Thema im dritten Heft der Reihe Segeberger Familiengeschichten.

Bad Segeberg (ohe). Der Stadthistoriker Axel Winkler hat sein drittes Heft in der Reihe Segebegrer Familiengeschichten veröffentlicht. Nach den Puplikationen über Gustav Böhm und Wilhelm Rosen erforschte Winkler jetzt das  Leben und Werk von Joachim Mähl.

Der plattdeutsche Dichter und Lehrer wurde in Niendorf bei Hamburg geboren. Sein Leben ist aber eng mit Segeberg verbunden. Hier besuchte er das Lehrerseminar und heiratete Wilhelmine Delfs, die Tochter des Kantors.

Mähl liebte seine plattdeutsche Muttersprache. „Er etablierte sich durch mehrere Erzählungen als bekannter niederdeutscher Heimatdichter“, sagt Axel Winkler. Mähls Übertragung von Goethes Reineke Fuchs ins Niederdeutsche ist bis heute populär. „Die Bad Segeberger Stadtvertreter beschlossen in den frühen 1950er Jahren, die neu entstehenden Straßen in der Südstadt nach norddeutschen Dichtern zu benennen. Wenn nun der Name Gustav Frenssen ersetzt werden soll, wäre Joachim Mähl eine Alternative“, meint Winkler.

Seine Hefte zu Segeberger Familiengeschichten sind in den Bad Segeberger Buchhandlungen, in der Geschäftsstelle der Sparkasse Südholstein sowie bei Basses Blatt zum Preis von drei Euro erhältlich.  Die Sparkasse unterstützt die Veröffentlichung finanziell.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück