Aktuelles

Aus Kauris wurden 989 Euro

von Dirk Marquardt

Lions-Präsident Jens Kretschmer (2.v.li.) überreichte einen Scheck im Wert von 989 Euro an den Verein „alleineinboot“ mit (v.re.) Mehrdad Abdollahi, Karin Seidel-Neutzling, Ghulam Karimi und Bendix Schlafenhaufen. Foto: mq

Bad Segeberg (mq). Mehr als 100 Kinder und Jugendliche lernten auch in diesem Jahr beim Demokratieprojekt „Stadt der Kinder“ auf spielerische Art und Weise das Leben der Erwachsenen kennen. Mitglieder des Vereins „alleineinboot“ begleiteten die Aktion des Kreisjugendrings Segeberg und präsentierten unter anderem ein Spendenprojekt auf dem Jugendzeltplatz Wittenborn. Dafür konnten die Teilnehmer ihr verdientes Geld in der Spielwährung Kauri spenden.
„Die Kinder waren großzügig“, sagt Karin Seidel-Neutzling, die Ehrenamtskoordinatorin von „alleineinboot“, denn es kamen 989 Kauris zusammen. Ebenso großzügig zeigte sich der Lions Club Segeberg, der die Kauris in echte 989 Euro umwandelte. „Das Geld stammt aus den 25.000 Euro, die wir mit unserer Tombola während des Blaulichttages in Bad Segeberg verdient haben“, sagt Jens Kretschmer. Da der Lions Club schone viele Integrationsprojekte unterstützt hat, passt die Spende für den Verein „alleineinboot“ gut ins Konzept.
Das Geld wird für den Chor der Mischbar eingesetzt. Die Mischbar ist öffentlich. Hier treffen sich Flüchtlinge und Ehrenamtliche jeden Dienstag von 18 bis 21.30 Uhr im Jugendzentrum Mühle, um ins Gespräch zu kommen, Musik zu machen, zu spielen oder Kontakte zu knüpfen. Der Mischbar-Chor besteht überwiegend aus jungen Leuten. Die Sänger üben regelmäßig in der Mühle und hatten schon einige Auftritte. Jetzt wird eine fes­te Chorleitung gesucht, dafür soll die Spende eingesetzt werden.
„Wir freuen uns über die Unterstützung der Lions“, sagt Ghulam Karimi, der einst selbst aus Afghanistan nach Deutschland geflohen war und heute Vorsitzender von „alleineinboot“ ist.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück